[SUB] Gekaufte Bücher im Januar

Dienstag, 31. Januar 2017

Hallöchen :) 

Anlässlich des neuen Jahres dachte ich mir, ich könnte mal wieder all die Bücher vorstellen, die ich so kaufe - wie man bisher nur auf Instagram sehen konnte. Na, dann wollen wir doch mal sehen, was sich so alles neu auf meinem Stapel ungelesener Bücher tummelt ...

  1. Urbat - Der verlorene Bruder von Bree Despain
  2. Kings & Fools 2 - Verstörende Träume von Natalie Matt und Silas Matthes
  3. Das geheime Wissen von Endgame von James Frey
  4. Die Bestimmung - Divergent von Veronica Roth (Hörbuch)
  5. In meinem Himmel von Alice Sebold (Hörbuch)
 Ergattert habe ich diese Schätzchen bei buecher.de. :)



  1. Land der Schatten 1 - Magische Begegnung von Ilona Andrews
  2. Land der Schatten 3 - Schicksalsrad von Ilona Andrews
  3. Land der Schatten 2 - Spiegeljagd von Ilona Andrews
  4. Stadt der Finsternis 6 - Tödliches Bündnis von Ilona Andrews
  5. Romeo für immer von Stacey Jay
 Dieses Mal habe ich mich bei Arvelle.de umgesehen und konnte einfach nicht widerstehen, als sie eine Aktion hatten, bei der, ganz egal, wie hoch der Bestellpreis, der Versand kostenlos war. Ja, ja, so war das ...



  1. Die fünf Tore 1 - Todeskreis von Anthony Horowitz
  2. Firelight 1 - Brennender Kuss von Sophie Jordan
  3. Kings & Fools 3 - Verfluchte Gräber von Natalie Matt und Silas Matthes
  4. Gregor und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins
  5. Witch & Wizard 1 - Verlorene Welt von James Patterson und Gabrielle Charbonnet
Buecher.de macht mich noch arm, so viel steht wohl fest ...



  1. Rebel of the Sands von Alwyn Hamilton
Was soll ich hierzu sagen? Außer - Thalia-Gutschein. ;)



  1. Die fünf Tore 2 - Teufelsstern von Anthony Horowitz
  2. Rage Inside von Jeyn Roberts
 Mal wieder buecher.de und ein Gutschein ...

[REVIEW] Heidi Cullinan: Love Lessons (Love Lessons, #1)

Titel: Love Lessons
Autorin: Heidi Cullinan
Herausgeber: Samhain Publishing
Erscheinungsjahr: 2013
Sprache: englisch
Originaltitel: Love Lessons
Preis: 4,25€ / E-Book
Seiten: 314
Notes: Teil 1 der Love Lessons-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Kelly Davidson has waited what seems like forever to graduate high school and get out of his small-minded, small town. But when he arrives at Hope University, he quickly realizes finding his Prince Charming isn’t so easy. Everyone here is already out. In fact, Kelly could be the only virgin on campus.
Worst of all, he’s landed the charming, handsome, gay campus Casanova as a roommate, whose bed might as well be equipped with a revolving door.
Walter Lucas doesn’t believe in storybook love. Everyone is better off having as much fun as possible with as many people as possible…except his shy, sad little sack of a roommate is seriously screwing up his world view.
As Walter sets out to lure Kelly out of his shell, staying just friends is harder than he anticipated. He discovers love is a crash course in determination. To make the grade, he’ll have to finally show up for class…and overcome his own private fear that love was never meant to last. 



Zusammenfassung:

Kelly hat schon sein ganzes Leben darauf gewartet auf das Hope College zu gehen - zumindest fühlt es sich für ihn ganz genau so an. Trotz diverser Allergien hat er es doch geschafft, den Sprung in ein neues Leben gewagt; ein Leben, in dem er sich nicht dafür schämt, schwul zu sein. Und als man ihm in seinem Einzelzimmer auch noch einen ebenfalls schwulen Mitbewohner verpasst, scheint eigentlich alles perfekt zu sein. Wäre da nur nicht ein Problem - sein Mitbewohner Walter Lucas datet nicht. Nein, er schläft einfach mit den Männern, die er anziehend findet - und fertig. Außerdem hat es sich Walter auch noch in den Kopf gesetzt, Kellys Freund zu werden. Eine Mischung, die einfach nur im Chaos enden kann ...



Fazit:

Und ich hatte so hohe Erwartungen ... Ganz im Ernst. Mir kam es bisher so vor, als würde ein jeder, der dieses Buch gelesen hat, es mit Höchstwertung versehen. Ehrlich. Und eigentlich mochte ich Walter und Kelly ja. Aber eben nicht die ganze Zeit während des Lesens. Genauso wie die story line, die Geschichte und die Art, wie sie erzählt wurde. Was dieses Büchlein allerdings vor einer schlechten Wertung rettet, ist der Umstand, dass ich bei Walter immer an Flynn Rider denken musste, und überhapt war die Rapunzel - Neu verföhnt-Referenz schon was Tolles. Alles in allem sieht meine Wertung dann also so aus ...

[REVIEW] Brandon Sanderson: Steelheart (Reckoners, #1)

Sonntag, 22. Januar 2017

Titel: Steelheart
Autor: Brandon Sanderson
Herausgeber: Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: deutsch
Originaltitel: Steelheart
Preis: 9,99€ / Softcover
Seiten: 448
Notes: Teil 1 der Reckoners-Trilogie.
- Rezensionsexemplar -




Kurzbeschreibung:

Eine düstere Zukunft ist angebrochen. Die Welt wird beherrscht von den sogenannten Epics – Menschen mit Superkräften, die sich über jedes Gesetz stellen. Nichts kann sie aufhalten, und niemand kann ihrer Terrorherrschaft widerstehen. In Chicago hat ein besonders mächtiger Epic namens Steelheart die ganze Stadt in einen stählernen Albtraum verwandelt. Er glaubt sich unbesiegbar – doch er hat nicht mit David gerechnet. Dessen Plan: Rache an Steelheart und Freiheit für Chicago! Ein Plan, der ihm alles abverlangen wird ...


Zusammenfassung:

Zehn Jahre sind vergangen, seit Steelheart Davids Vater getötet hat. Zehn Jahre, in denen sich Steelheart Chicagos bemächtigt und es unbarmherzig mit Stahl überzogen hat. Wer Steelheart ist? Einer der mächtigsten Epics in ganz Nordamerika. Ein Mensch mit Superkräften, wie es seit gut zehn Jahren immer wieder welche gibt. Doch sie sind allesamt böse und grausam. Und genau deshalb will David auch den Rächern beitreten. Den Rächern, die die Epics töten und so nach und nach ausrotten wollen. Und wenn die Rächer ihn erst aufgenommen haben, dann will David Steelheart töten ...



Fazit:

Wow. Einfach nur - wow. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll zu diesem wahnsinnig tollen Buch, zu dieser unglaublichen Bücherwelt, zu diesen fantastischen Protagonisten. Einfach alles an diesem Buch war einfach nur der Hammer. Und allein die Idee von so etwas wie Anti-X-Men ohne gleich mächtigen Gegenpart ... einfach der Oberhammer. Hier hat mir wirklich alles gefallen. Von der ersten Seite an war ich wie gefesselt an dieses Buch, konnte einfach nicht zu lesen aufhören. Dieses Buch ist hart, totspannend, rasant und einfach nur toll. So toll, dass ich den weiteren Verlauf dieser Trilogie kaum noch abwarten kann!




Noch einmal ganz großen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses supertollen Rezensionsexemplars!

[REVIEW] Ben Nevis: Die drei ??? und die Rache der Samurai (Die drei ???, #145)

Dienstag, 17. Januar 2017

Autor: Ben Nevis
Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag
Erscheinungsjahr: 2009
Sprache: deutsch
Originaltitel: Die drei ??? und die Rache der Samurai
Preis: 7,95€ / Hardcover
Seiten: 128
Notes: Teil 145 der Die drei ???-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Auf dem Internat „Shadow Stone“ geht es nicht mit rechten Dingen zu. Ein Schüler ist spurlos verschwunden, und die Mitglieder der Samurai-AG, die mit alten japanischen Schwertern kämpfen, verhalten sich mehr als merkwürdig. Um den Fall zu klären, schleusen sich die drei ??? in die Schule ein. Doch schnell bekommen sie zu spüren, dass sie hier unerwünscht sind. Besonders Peter muss nun all seinen Mut unter Beweis stellen: Das Schwert. Ein kurzer Schwung, der die Luft durchschnitt. Das Blut gefror in seinen Adern. Es war so weit. Der Tod. Warum bloß hatten sie diesen Auftrag angenommen? Warum bloß?!



Zusammenfassung:

Als der Leiter des Internats "Shadow Stone" am die drei Fragezeichen herantritt, weil einer seiner Schüler auf mysteriöse Weise verschwunden ist, ahnen Justus, Bob und vor allem Peter noch nicht, worauf sie sich da einlassen, als sie den Fall annehmen. Für ein Paar Tage ihrer Ferien sollen die Jungen die Schule untersuchen und herausfinden, wo der vermisste Junge stecken könnte. Womit sie nicht gerechnet haben - in der Schule greift ein Samurai-Kult um sich und die Schüler besuchen eine geheimnisvolle Samurai-AG, die ganz nach Ärger für die drei Detektive aus Rocky Beach aussieht ...



Fazit:

Was soll ich hierzu sagen? Na ja, außer vielleicht - das Hörspiel ist besser. Denn genau so empfand ich diesen Fall. Das Buch war mir einfach zu kindlich, auch wenn ich durchaus weiß, dass es sich um ein Kinder- und  Jugendbuch handelt. Ja, ja, ja. Aber mal im Ernst, die allzu leicht zu übersetzenden Namen verschiedener Orte und der Kindergarten ... äh, die Samurai-AG. Ich weiß doch auch nicht. War einfach nicht wirklich meins und deshalb werte ich auch wie folgt ....


[Auf dem Rezensionssessel] "Angstmädchen" von Jenny Milewski

Dienstag, 10. Januar 2017

Passend zum gestrigen Erscheinungstermin, möchte ich euch heute gerne Angstmädchen von Jenny Milewski vorstellen. Es ist das 1. Rezensionsexemplar im Jahr 2017 für mich und nun ja, das Cover ist doch einfach nur der Hammer, oder nicht? Okay, okay, ich hör schon auf und gebe dann mal weiter Infos zum Buch ...


Erscheinungsdatum: 9. Januar 2017
Preis: 13,99€
Seiten: 336


Kurzbeschreibung:

Die junge, schüchterne Malin zieht in ein Studentenwohnheim ein. Zu ihrer großen Freude bekommt sie das einzige Zimmer, das über eine Badewanne verfügt. Doch dann erfährt sie, dass sich darin ein Mädchen namens Yuko die Pulsadern aufgeschnitten hat. Kurz darauf findet Malin Haarbüschel, die nicht von ihr stammen können, und als sie eines Nachts eine blasse Gestalt sieht, wird ihr klar, dass etwas in ihr Leben getreten ist, das sie nicht mehr loswird. Etwas, das ihr Angst macht – das auf sie wartet – wo immer sie auch hingeht …


Vielen Dank für das Buch an den Heyne Verlag!

[REVIEW] Michael Thomas Ford: Suicide Notes

Samstag, 7. Januar 2017



Autor: Michael Thomas Ford
Herausgeber: HarperTeen
 Erscheinungsjahr: 2008
Sprache: englisch
Originaltitel: Suicide Notes
Preis: 9,99€ / Softcover
 Seiten: 298
Notes: -



Kurzbeschreibung:

Fifteen-year-old Jeff wakes up on New Year’s Day to find himself in the hospital. Make that the psychiatric ward. With the nutjobs. Never mind the bandages on his wrists, clearly this is all a huge mistake. Jeff is perfectly fine, perfectly normal—not like the other kids in the hospital with him. They’ve got problems. But a funny thing happens as Jeff’s forty-five-day sentence drags on: the crazies start to seem less crazy. . . .



Zusammenfassung:

Jeff ist fünfzehn und ganz bestimmt kein Spinner. Zumindest ist es das, was er den Angestellten in der Psychiatrie, in die ihn seine Eltern eingewiesen haben, begreiflich machen will. Und was seine verbundenen Handgelenke angeht - nun, das geht niemanden etwas an. Doch schon bald stellt Jeff fest, dass die so genannten "Spinner" in der Klapsmühle gar nicht so anders sind als er zunächst geglaubt hat. Dass sie auch selbst nicht daran glauben, so wirklich in die Psychiatrie zu gehören. Und auch wenn Jeff sich wochenlang hinter Sarkasmus verstecken kann, am Ende bröckelt doch die Wand, hinter der er verborgen hält, was am Silvesterabend wirklich passiert ist ...



Fazit:

Also zuerst - ich habe dieses Buch von der ersten Seite an geliebt. Nur eben nicht bis zum Ende, das muss ich wohl zugeben. Mir war Jeff gleich sympathisch, zähle ich doch auch zu den hoffnungslos sarkastischen Menschen. Und auch die Thematik der Psychiatrie und der Suizidversuche sprach mich besonders an. Hier wirkte einfach nichts schön geredet und mit Blümchen bemalt. Hat mir wirklich gefallen. Nur eben die Auflösung und all das, was am Ende noch so kam, war einfach nicht meins, obwohl ich dieser Thematik nun wirklich so überhaupt nicht abgeneigt bin. Ich fand die Wendung am Ende einfach zu heftig, zu plötzlich. Daher dann auch für ein Buch, das wirklich toll angefangen hat und auch sonst seine schönen Momente hatte, folgende Wertung ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...