[Auf dem Rezensionssessel] "Gangsterland" von Tom Goldberg

Samstag, 31. Dezember 2016

Und in den letzten Minuten dieses alten Jahres also noch schnell ein Post über mein aktuellstes Rezensionsexemplar von C. Bertelsmann, das mich kürzlich wie gewohnt per Post erreicht und mir ein großes Grinsen ins Gesicht gezaubert hat - so wie sich das bei Buchpost gehört! Hier haben wir also noch ganz schnell Rezensionsexemplar Nummer 22 im Jahr 2016, Gangsterland von Tod Goldberg ...


Erscheinungsdatum: 26. September 2016
Preis: 14,99€
Seiten: 382


Kurzbeschreibung:

Mafiakiller Sal Cupertine hat es vermasselt. Durch Verquickung unglücklicher Umstände hat er in Chicago drei FBI-Beamte getötet – ein böser Fehler. Statt dafür von seinem Boss selbst ins Jenseits befördert zu werden, landet er nach diversen Gesichtsoperationen und entsprechendem Intensivstudium als Rabbi David Cohen in einer jüdischen Gemeinde in Las Vegas. Aber auch dort hat die Mafia ihre Finger im Spiel. Bald geht Rabbi Cohen nicht nur wieder seinem alten Gewerbe nach, sondern entdeckt weitere lukrative Betätigungsfelder, die sich mit der Rolle als Seelsorger aufs Beste vereinen lassen.


Vielen Dank an den C. Bertelsmann Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

[REVIEW] Kari Erlhoff: Die drei ??? und der Meister des Todes (Die drei ???, #154)

Freitag, 30. Dezember 2016


Kurzbeschreibung:

Das alte Haus an der Küste hat einst einem Marionettenspieler gehört. Der perfekte Drehort für ihren Horrorfilm, finden die drei ??? und ihre Schulkollegen vom Filmkurs. Schließlich hängen die unheimlichen Puppen immer noch an den Wänden. Als es in ihrer Nähe zu mysteriösen Ereignissen kommt, glauben Justus, Peter und Bob zunächst nicht an Magie. Doch dann gerät ausgerechnet einer der Detektive in den Bann einer düsternen Macht. 
Haben die Marionetten ihre Finger im Spiel? Oder zieht jemand anderes im Hintergrund die Fäden? Die drei ??? müssen sich anstrengen, um auch diesen Fall zu meistern.



Zusammenfassung:

Die drei Fragezeichen, Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews wollen gemeinsam mit einigen Schulkameraden einen Film für ihren Filmkurs drehen. Ein Horrorfilm soll es sein. Der geeignete Drehort ist bald gefunden, denn eine der Schülerinnen kennt eine gewisse Mrs. Sciutto, die ein leer stehendes Haus am Strand besitzt. Doch vor den Marionetten dort, so die alte Dame, sollen sich die Schüler allesamt in Acht nehmen. Natürlich sogleich Grund genug für Justus, die Puppen im Haus genauer unter die Lupe zu nehmen. Und tatsächlich scheinen die Marionetten ein Geheimnis zu hüten. Eines, das es für die drei Fragezeichen zu lösen gilt ...



Fazit:

Ein toller Fall aus der Feder von Kari Erlhoff, wie ich finde. Zwar kannte ich bereits das Hörspiel dieser Folge, doch war ich auch beim Lesen recht begeistert, wie ich meinen würde. Eine solide, spannende Geschichte mit einer Brise Grusel und zum Ende hin sogar ein wenig Humor, der der ganzen Story das gewisse Etwas gegeben hat. Japp, japp, japp, mir hat dieses Buch ganz gut gefallen. Und daher werte aich auch wie folgt ...

[REVIEW] Alessandra Hazard: Just a Bit Wicked (Straight Guys, #7)

Donnerstag, 22. Dezember 2016


Kurzbeschreibung:

He's sure he'll never fall for a man...

When it rains, it pours. After losing his prestigious job, Vlad discovers that his girlfriend has cheated on him. Angry and hurt, he's determined to find her lover and teach him a lesson. When he finds out that her lover is bisexual, it only makes him angrier. Raised by an extremely homophobic family, Vlad is convinced he's straight and holds nothing but contempt for people who aren't.
But sometimes contempt and anger can turn into obsession, and then into something else entirely--something Vlad has always considered sick and wrong.

He's sure he'll never fall for a homophobic bully...

Sebastian is a successful English model who has always detested bullies. When a man shows up on his doorstep accusing him of sleeping with his girlfriend, Sebastian isn't interested in being a punching bag. However, provoking a homophobic man is probably not the best idea...or the safest. But then again, Sebastian has never been good at playing it safe.

Things get a lot more complicated when Vlad has to bodyguard Sebastian. Can they stay professional?

They can't. They bicker and fight, and they hate everything about each other.



Zusammenfassung:

Es ist für Vlad immer noch ein Rätsel, wie es denn nur sein kann, dass sein einstiger Boss, der gefürchtete Roman Demidov sich ausgerechnet in Luke Whitford verlieben konnte. Oder viel mehr - wie sein einstiger Chef sich in einen MANN verlieben konnte. Schließlich findet Vlad Homosexualität alles andere als normal. Zumindest ist dem so, bis er Sebastian kennen lernt - seines Zeichens englisches Model. Und der Mann, mit dem Vlads Freundin ihn betrogen hat. Doch all das ist schnell vergessen, als Roman Vlad nach London holt, damit er dort Luke beschützen kann. Und blöder Weise kennen sich Luke und Sebastian ...



Fazit:

Auch dieses Buch konnte ich - wie jedes aus der Reihe - mal wieder nicht abwarten. Ich wollte wissen, wie aus unserem dauer-verkrampften Vlad jemand wird, den man gern haben kann. Oder so ähnlich jedenfalls. Und ich wurde nicht enttäuscht. Nur fehlte mir dieses Mal ein bisschen das Flair, der Zauber, der die meisten anderen Bücher der Reihe umgeben hat. Aber dennoch fand ich Vlad und Sebastian einfach knuffig. Und Roman und Luke und ... ach ja ... Alles in allem schaut meine Wertung dann wie folgt aus ...

[Auf dem Rezensionssessel] "Gestorben wird immer" von Alexandra Fröhlich

Montag, 19. Dezember 2016

Ich muss gestehen, es geht in den letzten Wochen und Tagen doch recht Schlag auf Schlag, was meine Buchpost so angeht. Mein Postbote verflucht mich sicherlich schon allmählich. Und dennoch - dennoch freue ich mich, euch hiermit Rezensionsexemplar Nummer 21 namens Gestorben wird immer von Alexandra Fröhlich präsentieren zu können ...


Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2016
Preis: 13,00€
Seiten: 335


Kurzbeschreibung:

Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit.


Nochmals vielen lieben Dank an den Penguin Verlag!

[Auf dem Rezensionssessel] "Einmal lieben geht noch" von Rachel Corenblit

Sonntag, 18. Dezember 2016

Und wieder einmal hat mir der Postbote ein Päckchen gebracht. Diesmal ein recht kleines, aber umso feineres, wie ich ja finde. Hier haben wir also Rezensionsexemplar Nummero 20 - nicht zu glauben, ich weiß! Und doch - nähere Infos zu Einmal lieben geht noch von Rachel Corenblit folgen auf dem Fuße ...


Erscheinungsdatum: 12. September 2016
Preis: 9,00€
Seiten: 207


Kurzbeschreibung:

Ihren letzten Lover hat Lucie schon vor Jahren vor die Tür gesetzt – Prädikat »mangelhaft«. Die Ausbeute seither? Mitleiderregend, grauenerweckend, indiskutabel! Das Einzige, was der jungen Lehrerin langsam, aber sicher näherkommt, ist die Vierzig. Die Sache ist klar, dem Schicksal muss auf die Sprünge geholfen werden: Ab sofort lässt sie keine Gelegenheit mehr ungenutzt, den Mann fürs Leben aufzugabeln. Sie macht weder vor dem Ex ihrer besten Freundin noch vor den Vätern ihrer Schüler halt, flirtet an der Tiefkühltheke im Supermarkt, taxiert das Freiwild im Schwimmbad, umgarnt den makellos schönen Vertretungsarzt ... Wer jagt, gewinnt!


Vielen lieben Dank an den Penguin Verlag für dieses Buch!

[Auf dem Rezensionssessel] "Die Schuld vergangener Tage" von Peter Temple

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Keine Woche ist es her, dass ich euch mein letztes Rezensionsexemplar präsentieren konnte und schon hat mich das nächste erreicht. Nummer 19 im Jahr 2016. Und ich freue mich tierisch! Aber nun weiter zu Die Schuld vergangener Tage von Peter Temple ...


 Erscheinungsdatum: 12. September 2016
Preis: 10,00€
Seiten: 331


Kurzbeschreibung:

Mac Faraday glaubt nicht, dass sich sein Freund Ned das Leben genommen hat. Er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, denn wenn es nicht Selbstmord war, muss es Mord gewesen sein. Faradays Nachforschungen führen ihn zu einer Erziehungsanstalt. Dabei entdeckt er eine Mädchenleiche in einem stillgelegten Bergwerksschacht. Nach und nach kommt Faraday denen auf die Spur, die zahllose Mädchen aus der Erziehungsanstalt missbraucht haben. Je näher er der Wahrheit kommt, desto mehr bringt ihn seine Recherche selbst in Gefahr.


Vielen Dank an den Penguin Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

[REVIEW] River Jaymes: The Boyfriend Makeover (The Boyfriend Chronicles, #3)


Kurzbeschreibung:

Noah Tanner loves life and the gay men who live it. Bisexuals rock too. Questioning? Even better. One-offs come and go like dates on a calendar, but his friends and his calling never do. He’s spent years raising money for San Francisco’s homeless in honor of the boyfriend who died. Ensuring the success of his upscale charity event is currently job one. He’s closing in on his goal, but the deliciously scruffy, oh-so-sexy Bachelor Bid contestant, Dr. Kyland Davis, is proving far too distracting.

Former Texan and no-nonsense surgeon Ky Davis prefers his beat-up Stetson boots to Louboutins. He’s sacrificed a lot to help raise his siblings—including keeping his orientation a secret. After a difficult year for his sister, he’ll do anything to see her smile again, even agree to participate in the fundraiser she’s been hired to organize. Unfortunately, the accompanying makeover by the irreverent and gorgeous Noah Tanner might be his undoing…



Zusammenfassung:

Seit dem Tod seiner großen Liebe besteht das Leben für Noah nur noch aus Party und Charity - wobei beides zusammen auch nicht zu verachten ist. Charity im Namen seines verstorbenen Freundes für die AIDS-Hilfe und Party, tja, weil Party eben. Doch als er den Bruder einer guten Freundin kennen lernt, scheint da plötzlich alles anders zu sein. Dr. Kyland Davis ist erfolgreich, smart - und unglaublich sexy. Und als man Noah dann auch noch damit beauftragt, Ky ein Makeover zu verpassen, damit er bei der alljährlichen Charity-Auktion einen noch höheren Preis erzielt, kommt ihm das nun wirklich mehr als gelegen ...



Fazit:

So lange musste ich auf dieses Buch warten. Nachdem ich die beiden Vorgängerbände buchstäblich verschlungen habe, wohlgemerkt. Und alles in allem war die Geschichte ja auch toll und alles. Aber irgendwie ... hat mir dann doch der kleine Funke, das Tüpfelchen auf dem i gefehlt, das die beiden Bücher, die diesem voran gegangen sind, eben hatten und was ich eben an ihnen geliebt habe. Tjaaaa. Dennoch fand ich Ky und Noah einfach toll. Und überhaupt, mitzuverfolgen, wie die anderen beiden Pärchen aus den anderen Büchern weiter ihr Leben meistern, hat einfach nur Spaß gemacht. Daher ...

[Auf dem Rezensionssessel] "Adolf total" von Walter Moers

Sonntag, 11. Dezember 2016

Wieder einmal war der Postbote mir sehr gewogen. Ein nigelnagelneues Buch hat er mir gebracht - Rezensionsexemplar Nummer 18 in diesem Jahr, um genau zu sein. Und noch dazu von einem ebenso nigelnagelneuen - zumindest hier in Deutschland - Verlag. Nun, ich bin ja mal schon sehr gespannt auf das Lesen von Adolf total von Walter Moers ...


Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2016
ISBN: 978-3328100690
Preis: 15,00€
Seiten: 272

Kurzbeschreibung:

Wollt ihr den totalen Adolf? Hier ist er!

Darf man sich über Nazis lustig machen? Nein, man muss! So lautete der Slogan zu Walter Moers' erstem Band „Adolf – äch bin wieder da“, mit denen der Hamburger Bestsellerautor bis heute Maßstäbe setzt in der Hitlerparodie. Ihm folgten „Äch bin schon wieder da“ und der legendäre „Bonker“. Jetzt gibt es erstmals alle Moers-Geschichten um die „Nazisau“ in einem Band – mit zusätzlichem Bonusmaterial.


Für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars vielen Dank an den Penguin Verlag.

[REVIEW] Lemony Snicket: Der grausige Jahrmarkt (Die schaurige Geschichte von Violet, Sunny und Klaus, #9)

Freitag, 9. Dezember 2016


Kurzbeschreibung:

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Wort "grausig" bedeutet im Titel dieses Buches so viel wie "Fleisch fressend", und wenn du dieses blutrünstige Wort schon im Titel gelesen hast, besteht kein Grund dafür, dass du weiter lesen solltest. Dieser grausige Band enthält nämlich eine derart deprimierende Geschichte, dass sich dir beim Lesen garantiert der Magen umdrehen würde. Um dir solches Ungemach zu ersparen, sollte ich auch keine  der Übelkeit erregenden Einzelheiten dieser Geschichte erwähnen, insbesondere keine zweiköpfigen Monster, keine beidhändige Person, keine aufgehetzte Menschenmenge, keine ausgehungerte Löwenmeute, auch Chabo nicht, das Wolfskind.
Meine eigene Zeit ist leider damit angefüllt, das unangenehme und ernüchternde Leben der Baudelaire-Waisen zu erforschen und aufzuzeichnen. Du aber könntest deine Zeit dafür nutzen, eine gesündere Kost zu dir zu nehmen, und beispielsweise dein Gemüse aufessen oder andere damit füttern.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Lemony Snicket



Zusammenfassung:

Nachdem die drei Baudelaire-Kinder dem Krankenhausbrand und der aufgebrachten Menschenmeute in letzter Minute ausgerechnet dadaurch entkommen konnten, dass sie sich im Kofferraum von niemand anders als Graf Olaf höchst selbst versteckt haben, ist dies erst der Anfang für ein neues Desaster. Denn Olafs Weg führt ihn auf einen einsamen Jahrmarkt, wo er und seine Kumpane bei der Inhaberin Madame Lulu unter kommen wollen. Und so bleibt Violet und ihren beiden Geschwistern nichts anderes übrig, als sich zu verkleiden und bei Lulu als Jahrmarktattraktionen anzuheuern. Doch schon bald naht Hilfe von ungeahnter Seite - wenn da nur nicht Olaf wäre, der mit seiner Truppe einfach viel zu viel zu wissen scheint ...



Fazit:

Im neunten Band der Reihe erfahren wir nun also auch endlich mal, wie Olaf die Baudelaire-Kinder einfach immer finden konnte in der Vergangenheit, ganz gleich, wo das Schicksal sie auch hin verschlug. Zudem kommen wir der Auflösung der großen Rätsel dieser Buchreihe wieder ein winziges Stückchen näher. Und wie winzig das war. Mir ja eindeutig zu winzig. So langsam, so kommt es mir inzwischen jedenfalls vor, verliere ich dann doch ein wenig die Geduld, was diese Reihe angeht. Ich meine - hey, neun Bücher und die Kinder sind der Wahrheit immer noch so nahe wie am Anfang. Na ja, zumindest fast. Dennoch. Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt, wenn die Handlung auch bisweilen dann doch ein wenig zu absurd war. Heißt also ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...