Kleiner Umbau

Montag, 27. August 2012

Hallo meine Lieben,

wie ihr sicherlich schon gesehen habt, hat WortWelten seit dem vergangenen Wochenende ein neues Gesicht. Statt weiß/blau/grün sind die vorherrschenden Farben jetzt blau-türkis/weiß/grau-schwarz.

Da ich auch in der Vergangenheit eine ganze Weile herumexperimentiert habe, bis ich das Design gefunden hatte, was mir gefallen hat, ist es eigentlich nicht überraschend, dass mich die Tage dann doch wieder die Lust auf Veränderung gepackt hat.

Ich hoffe natürlich dennoch, dass euch das neue Gesicht meines Blogs gefällt, auch wenn ich nicht ausschließen kann, dass sich in den nächsten Tagen noch ein paar Kleinigkeiten daran verändern werden. Das Farbkonzept samt Header steht jedenfalls mal vorerst auf festen Füßen.

Habt ihr Anregungen, Veränderungsvorschläge oder Ideen für mich? Dann teilt sie mir doch einfach mit - und natürlich ist auch Kritik erlaubt. ;)


[Book Goes Movie] The Mortal Instruments: City of Bones - Cast & more

Samstag, 18. August 2012

Nachdem ich in der vergangenen Woche vollauf damit beschäftigt war, mich wieder daran zu gewöhnen, zur Schule zu gehen - was allerdings wohl noch länger dauern wird, nach einem ganzen Jahr Unterbrechung -, nun endlich eine kleine Zusammenfassung bezüglich der Besetzung für City of Bones, den ersten Teil der Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments), der ja jetzt ganz bald verfilmt wird. 

Nachdem ich ja letzte Woche gleich zwei von Cassandra Clare's Büchern verschlungen habe, habe ich regelrecht darauf gegeiert, herauszufinden, wer nun jetzt welche Rolle bekommen hat. Daher hier nun auch die drei Rollen, deren Besetzung mich am meisten interessiert haben ...

[REVIEW] Cassandra Clare: City of Lost Souls

Montag, 13. August 2012

Autor/in: Cassandra Clare
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: City of Lost Souls
Verlag: McElderry Books
Preis: 9,30€
Seiten: 536
Notes: Teil 5 der Chroniken der Unterwelt (The Mortal Instruments)

THE DEMON LILITH has been destroyed and Jace freed. But when the Shadowhunters arrive, they find only blood and broken glass. Not only is the boy Clary loves is missing, but so is the boy she hates: her brother Sebastian who is determined to bring the Shadowhunters to their knees. The Clave cannot locate either boy, but Jace can's stay away from Clary: When they meet again Clary discovers the horror of Lilith's magic - Jace and Sebastian are now bound to each other, and Jace has become a servant of evil. The Clave is determined to destroy Sebastian, but it is impossible to harm one without destroying the other.
   Only a few people believe Jace can still be saved. Together, Alec, Magnus, Simon, and Isabelle make hard choices that get them no closer to serving the tie between Jace and Sebastian. They turn at last to the merciless, weapon-making Iron Sisters. If the Iron Sisters can't help, their only chance is to challenge Heaven and Hell - a risk that could claim their lives.
   And they must do it without Clary. For Clary is playing a dangerous game utterly alone. The price of losing is not just her life, but Jace's soul. She's willing to do anything for Jace, but can she still trust him? Or is he truly lost? What Price is too high to pay, even for love?

Nur wenige Minuten war Jace auf dem Dach alleine, während Clary mit den anderen mit dem Fahrstuhl ins Erdgeschoss des Gebäudes hinabfuhr, um zu berichten, was sich zugetragen hat. Minuten, die ausreichten. Denn als Clary zu Jace zurückkehren will, ist dieser verschwunden - genauso wie Sebastians Leiche. Alles, was zurückbleibt sind die Reste von Liliths Ritual - und Jaces Blut. Eine fieberhafte Suche beginnt, während Clary zwei Wochen lang verhört wird, weil sie damals Jace wieder zurück ins Leben rufen ließ, als der Engel Raziel ihr einen freien Wunsch gestattete.

Über ihren Freispruch kann sie sich jedoch gar nicht recht freuen. Und als Jace plötzlich bei ihr zuhause auftaucht und sie bittet, mit ihm zu kommen, ist alles an ihm einfach nicht richtig. Dass zudem auch noch Sebastian an seiner Seite steht und beide wie Freunde, wenn nicht gar Brüder, miteinander umgehen, macht alles nur noch schlimmer. Denn als Clarys Mutter, Jocelyn verzweifelt versucht, ihren Fehler wieder gut zu machen - sie vergibt sich nicht, dass sie Sebastian nicht schon als Baby getötet hat - und ihn zu erstechen versucht, verletzt sie dabei nicht nur ihn, sondern auch Jace - an identischer Stelle. Es ist klar: die beiden haben Liliths Ritual beendet und sind nun miteinander verbunden; wenn einer stirbt, stirbt auch der andere.

Jace und Sebastian fliehen und Luke ringt, verletzt von Sebastian, mit dem Tode. Da Jace ihr vor seinem Verschwinden jedoch bezeuerte, er würde zurückkehren, reift in Clary bald ein Plan heran. Mit Simons Hilfe und der zweier magischer Elfenringe, die die gedankliche Kommunikation ermöglichen, geht sie mit Jace, als der wieder auftaucht - um herauszufinden, was Sebastian vorhat und um Jace zu retten. So gelangt sie in ein magisches Apartment, das von Stadt zu Stadt reisen kann und das nicht aufspürbar ist, weil es sich in einer Art Loch in der Zeit befindet.

Derweil gibt Alec Camilles Angebot zu einem Gespräch nach und erfährt, dass es keine Möglichkeit gibt, ihm Unsterblichkeit zu verleihen, damit er für immer bei Magnus sein kann. Jedoch existiert ein Zauber, der Magnus' die Unsterblichkeit nehmen kann. Und zum Preis dafür, dass Camille ihn für Alec ausführt, will sie, dass er Raphael, das Oberhaupt der New Yorker Vampire tötet. Alec ist hin- und hergerissen zwischen dem innigen Wunsch, Magnus nicht zu verlieren - ob nun durch seinen Tod oder aber dadurch, dass Magnus ihn irgendwann nicht mehr attraktiv finden wird - und verzweifelt fast, weil er zudem nicht nur seinen Bruder vermisst, sondern weil Jace auch sein parabatai, sein Waffenbruder ist.

In der Zwischenzeit besucht Isabelle mit Jocelyn das Fort der Eisernen Schwestern, nur um dort zu erfahren, dass es keine irdische Waffe gibt, die nur einen - Sebastian oder Jace - verletzten kann. Denn wenn sie Sebastian töten würden, würde auch Jace sterben. Es ist schließlich Magnus, der klarmacht, dass nur noch Himmel oder Hölle helfen können, genauer gesagt, eine Waffe eines Engels oder eines Dämons. Er beschwört einen von letzterer Sorte und muss dann zusehen, wie Simon ungewollt sein Apartment in Schutt und Asche legt, wobei der Preis für die Hilfe des Dämons zudem viel zu hoch ist.

Nach einigem Grübeln beschließen Simon, Magnus, Alec und Isabelle, dass Simon den Engel Raziel beschwören soll, schließlich ist er durch sein Kainsmal davor geschützt, vom Engel verbrannt zu werden. Derweil verbringt Clary ein bisschen Zeit mit ihrem Bruder und erfährt mehr über die Geschichte der Morgensterns. Als Jace dann jedoch das Liliths-Mal kurzzeitig außer Kraft setzt und wieder er selbst ist, überschlagen sich die Ereignisse ...

Nachdem ich Clockwork Prince beendet hatte, konnte ich einfach nicht anders - ich musste City of Lost Souls einfach lesen. Weil ich unbedingt mehr über Magnus lesen wollte - über ihn und seine Schwäche für schwarzes Haar und blaue Augen. Mein erstes Buch von Cassandra Clare, das ich bisher im Original gelesen habe, das muss ich zugeben. Aber auch wenn ich der Meinung war, dass mein Englisch allmählich ein wenig eingerostet ist, hat das Lesen doch so richtig gut geklappt. Gut genug, dass ich die komplette Nacht von Samstag auf Sonntag durchgelesen habe, um genau zu sein.

Was nun die Geschichte angeht, so hat sich meine leichte Genervtheit von Clary und ihrem Kopf-durch-die-Wand-Verhalten während dem Lesen von City of Bones, City of Ashes, City of Glass und City of Fallen Angels inzwischen in eine recht große Abneigung verwandelt, und es bleibt festzuhalten, dass die Beziehung zwischen ihr und Jace längst nicht mehr die ist, die mich als Leserin am meisten beschäftigt hat - einfach weil das Thema "Clary rettet Jace und geht dabei über Leichen" allmählich ein wenig langweilig geworden ist. Viel mehr habe ich mich weit mehr als einmal dabei ertappt, wie ich vorgeblättert habe, um nachzusehen, wann Clarys Sichtweise endlich wieder aufhört.

Außerdem muss ich wirklich sagen, dass mich die letzten Seiten des Buches auf höchst unangenehm ungläubige Weise aus dem Dämmerzustand beim Lesen gerissen haben. Und das, was auf besagten Seiten passiert, ist ja - ohne zu viel verraten zu wollen - weit wichtiger und trauriger und frustrierender, als Jaces neuester himmlischer Einschlag. Momentan bin ich halb wahnsinnig vom Grübeln darüber, wie es weiter gehen wird und wer zum Kuckuk noch mal letzten Endes unter der Kapuze des Bruders der Stille Zachariah steckt. Ganz abgesehen davon, dass ich nicht übel Lust hätte, einem gewissen Hexenmeister in den Hintern zu treten ...

Letzten Endes aber leider nur 3 Welten, weil ich es wirklich mehr als satt habe, dass Clary ihre dämlichen Pläne immer auf Kosten von Simon realisiert und er dann alles ausbaden darf - ganz zu schweigen von ihrer Überzeugung, dass "Nein" nicht gleich Nein heißt. Tja, und weil Magnus ... 
Aber nein, lassen wir das - liest selbst! :)



______________________________________________

Hier übrigens noch der offizielle Trailer zu City of Lost Souls. Ich mag ihn ja. :P
"My name is Jonathan, but everyone calls me Sebastian ... and I'm going to burn down the world."

[REVIEW] Cassandra Clare: Clockwork Prince

Sonntag, 12. August 2012

Autor/in: Cassandra Clare
Erscheinungsjahr: 2012
Originaltitel: Clockwork Prince
Verlag: Arena
Preis: 19,99€
Seiten: 578
Notes: Teil 2 der Chroniken der Schattenjäger.

Londons Unterwelt mag gefährlich sein - doch die Liebe ist die gefährlichste Macht von allen.

Tessa glaubt, bei den Schattenjägern endlich ein neues Zuhause gefunden zu haben, da stellen mysteriöse Hinweise auf ihre Herkunft alles infrage. Sie findet heraus, dass der Magister einen Rachfeldzug gegen sie führt. Zerrissen zwischen ihren Gefühlen für den smarten Jem und den gutaussehenden Will begibt sich Tessa auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit - dabei muss sie schmerzlich lernen, dass Liebe und Lügen ein hochexplosives Gemisch sind.

Obgleich sie den Magister und seine Klockwerk-Armee zumindest vorerst in die Flucht schlagen konnten, gönnt man den Bewohnern des Londoner Instituts keine Ruhepause. Benedict Lightwood, der schon immer der Meinung war, dass Charlotte das Institut nicht vernünftig leiten kann, wittert seine Chance und stellt ihre Stellung infrage. Resultat: Charlotte und den anderen Bewohnern des Instituts bleiben nur 2 Wochen, um den Magister zur Strecke zu bringen.

Aber während Charlotte und die anderen alles geben, um Mortmain aufzustöbern, plagen Will andere Probleme. Denn obwohl er bisher angenommen hatte, sich damit abgefunden zu haben, dass er den Rest seines Lebens einsam und allein verbringen wird, gibt er nun alles, um den Dämon aufzuspüren, der ihn damals im Haus seiner Eltern verfluchte und dessen Fluch - dass jeder, der ihn liebt, sterben wird - damals bereits das Leben seiner älteren Schwester kostete. Vorhersehbar, dass er sich diesbezüglich an Magnus gewandt hat.

Ganz gleich, in welche Richtung die Schattenjäger und Tessa sich auch wenden, um den Magister aufzustöbern - er ist ihnen immer einen Schritt voraus. Und als dann auch noch Wills Familie in die ganze Sache verstrickt zu sein scheint und Mortmain Jems Medizin nahezu leerkaufen lässt, um die für ihn arbeitenden Werwölfe schuften zu lassen, wird es erst richtig ernst. Schon bald wird klar, dass es einen Verräter unter ihnen gibt ...

Nachdem es nun schon ein Jahr her ist, dass ich Clockwork Angel und damit den Auftakt der Chroniken der Schattenjäger gelesen habe, muss ich sagen, dass es doch ein wenig gedauert hat, bis ich mich wieder ganz in die Welt der Schattenjäger des 19. Jahrhunderts einfinden konnte. Aber kaum war das geschehen, habe ich das Buch regelrecht vertilgt und letzten Endes bereits am Donnerstagmorgen ausgelesen gehabt, nachdem ich es ja erst am Dienstag gekauft und abends zu lesen angefangen habe.

Anders als in Band eins hatte Clockwork Prince allerdings einen ganz anderen Aufbau, ganz ohne Höhepunkt. Und alles, was mir im Moment zur Geschichte einfällt ist: DAS nenne ich mal ein Love Triangle. Nicht so, wie man es kennt - Mädchen muss sich zwischen zwei Jungs entscheiden. Viel mehr hätten wir hier: Mädchen muss sich für einen Jungen entscheiden, obwohl das nicht geht, weil die beiden nun einmal parabatai, Waffenbrüder und damit weit mehr las beste Freunde sind. WOW.

Und natürlich gab es wieder einen Cliffhanger, der mich jetzt noch total wahnsinnig macht. Weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weiter geht. Weil es gerade so unglaublich spannend ist. Aber nun ja, dauert ja nur noch bis März 2013 (!), bis ich mehr weiß ... Ein geniales Buch dennoch, obgleich mir die Spannung am Gesamtverlauf der Geschichte ein wenig gefehlt hat.


Mein 30-Minuten-Bücherei-Buchladen-Sprint

Mittwoch, 8. August 2012

Was soll ich sagen? Ich war noch nie jemand, der es schafft, einen Buchladen oder eine Bibliothek zu verlassen, ohne dort mindestens eine Stunde zugebracht zu haben. Dass ich es am Dienstagnachmittag geschafft habe, sowohl Buchladen als auch Bücherei einen Besuch abzustatten, und dafür nur 30 Minuten zu brauchen - nun ja, das überrascht mich sogar selbst. Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch noch satte Beute gemacht habe ...

Zuerst einmal habe ich der Bücherei einen Besuch abgestattet und gleich mal die folgenden Hörbücher ergattert:
Und im Anschluss an meinen kleinen Bibliotheksabstecher ging es dann auch schon zu Thalia, was ja schon ein Stück zu laufen ist. Mein Besuch in der Buchhandlung war im Grunde auch der Beweggrund für mich, überhaupt in die Stadt zu fahren, weil meine Bestellung laut E-Mail endlich da war. 

Und ich habe bestellt und erfolgreich abgeholt ...

Hach, ich hab noch gestern Abend zu lesen angefangen. Und das tue ich auch jetzt wieder. :)

[SUB] Aufbau #32 2012

Montag, 6. August 2012

Und wieder habe ich zugeschlagen! Aber es war ein Schnäppchen. Da hätten wir nun also brandneu auf meinem SUB: Das Phantom von Manhattan von Frederick Foryth.

Darum geht's:
Auf ihrem Totenbett übergibt die alte Kammerzofe Christines einem Notar einen verschlossenen Brief. Er soll ihn in New York Erik Muhlheim persönlich übergeben. Erik lebt zurückgezogen als schwerreicher Mann in Manhattan. Kaum jemand hat ihn je gesehen, denn sein Gesicht ist entstellt. Sein Vermögen hat er in den Neubau eines pompösen Opernhauses gesteckt und wen wundert, dass er alles daran setzt, dass die berühmte Sopranistin Christine die Hauptrolle bei der Einweihung singt. Sobald sie mit ihrem Sohn in New York ankommt, nimmt das Verhängnis seinen Lauf.

Natürlich ein Muss für mich, da ich mich ja immer gefragt habe, was aus dem Phantom geworden ist ... 
Und es hat auch nur 2,99€ gekostet. :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...