[SUB] Aufbau #22 2011

Samstag, 29. Oktober 2011

Ehe wir heute nun schon zum zweiten Mal in ganzen drei Jahren dem einzigen Halloween-Umzug in Europa einen Besuch abgestattet haben, blieb mir - zum Leidwesen meines lieben Geldbeutels *seufz* - noch genug Zeit, mal wieder für neue Schwergewichte in meinem Bücherregal zu sorgen. Und das meine ich ganz erst, wenn ich mir das rechte Buch mal genauer ansehe. 
Da hätten wir also:

  1. Never Knowing von Chevy Stevens
  2. Der Übergang von Justin Cronin

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  1. Hm ja, da für dieses Exemplar überall Werbung gemacht wird und es ziemlich danach klingt, dass es darin um einen Serienmörder geht, brauche ich das Buch natürlich. ;)
  2. Schon lange auf meiner Wunschliste - hauptsächlich deshalb so lange, weil die gebundene Ausgabe so unverschämt teuer ist.
Wo habe ich dieses Buch gekauft? 
Sowohl Nummer 1 und Nummer 2 stammen von Weltbild. :)

[REVIEW] Kathy Reichs - Virals

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Titel: Virals
Auror/in: Kathy Reichs
Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: Virals
Verlag: cbj/Random House
Preis: 18,99€
Seiten: 479
Notes: Teil 1 der Reihe um Tory Brennan, Großnichte von Dr. Temperance Brennan
Virals bei Amazon



 „Eine Wolke schob sich vor die Sonne und warf einen Schatten über den Ort, an dem ich kniete. Nichts drang mehr zu mir durch. Ich war vollkommen auf die schmalen braunen Objekte fixiert, die sich vor meinen Füßen abzeichneten.

Ich zwang mich, die Wahrheit zu begreifen.

Ich hatte die zarten Glieder einer menschlichen Hand entdeckt.“

Victoria „Tory“ Brennan ist vierzehn Jahre alt und lebt auf einer der kleinen Inseln vor Charleston mit ihrem gerade erst vor sechs Monaten neu entdeckten Vater, genannt Kit, der mit seinen einunddreißig Jahren und seinem Dasein als Workaholic nicht gerade der geborene Vater ist. Aber er gibt sich Mühe, so viel steht fest.

Als sie eines Tages mit ihren Freunden Ben, Hi und Shelton einen Ausflug nach Loggerhead Island, einer Nachbarinsel macht, wo auch ihr Vater arbeitet und wo es den schönsten Strand gibt, nehmen die verhängnisvollen Vorgänge ihren Anfang. Denn als die vier sich im Wald verlaufen und sie ein Affe, ganz außer sich, mit Früchten bewirft, entdecken sie eine alte Armeeplakette.

Tory, abenteuerlustig und ebenso an der Wahrheitsfindung interessiert wie ihr großes Vorbild, ihre Großtante Dr. Temperance Brennan, bricht daraufhin kurzerhand mit ihren Freunden in dem Forschungsinstitut ein, in dem ihr Vater arbeitet und in dem es die nötigen Gerätschaften gibt, um die Plakette zu reinigen und ihren Besitzer herauszufinden.

Als sie bei ihrem Einbruch auf ein geheimes Labor stoßen, in dem der Wolfshundewelpe gefangen gehalten wird, den Tory erst Monate zuvor gerettet und ihn daraufhin Cooper getauft hat, nehmen sie ihn mit, schließlich ist er an einer Krankheit erkrankt, die nur für Hunde- und Wolfswelpen gefährlich ist.

Nach und nach werden Tory und ihre Freunde krank, während Cooper immer fideler wird. Sie haben Schübe seltsamer Lust auf rohes Fleisch oder Nagetiere, was in Tory bereits einen Verdacht aufkeimen lässt. Doch dann finden sie heraus, dass der Besitzer der Armeeplakette im Vietnamkrieg gefallen ist und seine einzige Tochter kurz darauf unter noch immer ungeklärten Umständen verschwand. Dies lässt Tory nicht los – bis sie sich an eine unebene Stelle erinnert, direkt neben dem Fundort der Plakette.

Die vier ziehen los und entdecken nach langem Graben schließlich ein Skelett. Ein Skelett, das die zweite Armeeplakette bei sich hat und bei dem es sich zweifellos um Katherine Heaton handeln muss. Doch ehe die vier die Polizei alarmieren können, erscheinen bewaffnete Männer auf der Bildfläche und machen mit Schusswaffengebrauch nur zu deutlich, wie wenig willkommen die Kinder sind.

Als sie kurz darauf wiederkommen – mit ihren Eltern und der Polizei – ist das Skelett verschwunden und nur Affenknochen liegen in der Grube. Aber Ben, Hi, Shelton und Tory geben nicht auf. Sie ermitteln weiter und kommen am Ende einem mehr als vierzig Jahre alten Komplott auf die Spur, was zugleich die Geburt der Virals ist …

Bisher kannte ich nur die Hörbücher von Kathy Reichs Tempe Brennan oder eben auch die Fernsehserie, die auf den Büchern basiert. So war Virals also mein Debütroman in Sachen Kathy Reichs. Und er war – für eine Krimireihe, die für Jugendliche konzipiert ist – eigentlich auch ganz gut. Ja, wirklich. Richtig gut. So gut, dass ich mich auf mehr freue.


[BOOK NEWS] Neues aus Slaughterhausen: Sara Linton meets Will Trent!

Mittwoch, 26. Oktober 2011

So sieht es aus - das Cover des neuen Buches von Karin Slaughter mit Namen Tote Augen. Das Buch, in dem Sara Linton gemeinsam mit Will Trent ermitteln wird und das das Bindeglied zwischen den beiden Buchreihen der Autorin bilden wird. Welch Idee!

Nun ja, markiert euch am Besten schon mal folgendes Datum dick rot im Kalender:

5. November 2011

[Abgebrochen] James Dashner - Die Auserwählten im Labyrinth

Dienstag, 25. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Carlsen
Preis: 16,95€
Seiten: 490

Er heißt Thomas. An mehr kann er sich nicht erinnern. Und er ist an einem seltsam bizarren Ort gelandet - einer Lichtung, umgeben von einem riesigen Labyrinth, in dem mörderische Kreaturen lauern. Gemeinsam mit fünfzig anderen Jungen sucht Thomas den Weg in die Freiheit. Doch dafür bleibt ihnen nicht viel Zeit ...

Thomas ist sechzehn. Und er kann sich an nichts erinnern - außer an seinen Namen und sein Alter. Mit einer Art Aufzug wird er auf eine Lichtung geschickt, die sich inmitten eines Labyrinths befindet. Dort nimmt ihn eine Gruppe von Jungs in Empfang, die dort lebt. Und die ihr gesamtes Leben nach der Suche nach dem Ausgang aus dem Labyrinth ausrichtet.

Das war es auch schon. Mehr weiß ich nach annähernd 100 Seiten nicht. Geradezu einschläfernd langweilig und nervig startet James Dashner hiermit allen Ernstes eine TRILOGIE. Wenn man bedenkt, dass ich bereits nach ein paar Seiten von Teil 1 das Handtuch werfe, dürfte wohl klar sein, dass ich in Zukunft weder ein Buch von James Dashner noch aus dieser Trilogie lesen werde.

Dieses Buch liegt jetzt schon seit Wochen bei mir herum und ich komme damit einfach nicht voran, weil der Schreibstil so banal und langweilig und die Story an sich auch noch völlig surreal und ... bescheuert ist. Sorry, anders lässt sich das wirklich nicht ausdrücken. Einfach nur furchtbar. Grauenvoll. Totlangweilig.


[SUB] Aufbau #21 2011

Montag, 24. Oktober 2011

Tun wir einfach mal so, als wäre mein Bücherregal nicht längst total zugestopft. Tun wir einfach mal so, als wüsste ich schon, wo zum Geier ich diese vier Bücher wieder hinpacken soll ... ;)

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Am Morgen deines Todes & Der Sommer deiner Angst: Ich mag die Bücher von Mary Jane Clark einfach gerne.
  • Das Gesetz: Schon eine ganze Weile wollte ich mal ein Buch von Grisham lesen. 
  • Tiere: Simon Beckett - das sagt doch alles, oder? :)
  • Vampire haben's auch nicht leicht: Teil 5 der Reihe und einer, der mir noch gefehlt hat.
Wo habe ich dieses Buch gekauft?
  • Am Morgen deines Todes & Der Sommer deiner Angst und Das Gesetz: Bei Weltbild.
  • Tiere und Vampire haben's auch nicht leicht: Bei Thalia.

[REVIEW] Ilona Andrews - Magisches Blut

Sonntag, 23. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2010
Originaltitel: Magic Bleeds
Verlag: LYX
Preis:12,95€
Seiten: 411
Notes: Teil 4 der Stadt der Finsternis
Magisches Blut bei Amazon

Eine mächtige Gottheit treibt in Atlanta ihr Unwesen und verbreitet Seuchen, die das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Kate Daniels muss all ihre Fähigkeiten aufbieten, wenn sie gegen diese finstere Bedrohung bestehen will. Doch der Kampf wird auch zu einer Reise in ihre Vergangenheit. Denn ihr Gegner stand einst an der Seite ihres Vaters und kennt ihr dunkelstes Geheimnis.

Wer kennt Familienstreitigkeiten nicht? So ziemlich jeder hatte schon mal die eine oder andere Auseinandersetzung mit einem Familienmitglied, würde ich meinen. Wenn die Verwandten von Kate Daniels allerdings mal loslegen, dann geht mehr zu Bruch, als bloß mal eine Vase oder ein anderes Porzellanstück. Nein, wenn Kates Vater, Roland, sauer wird, dann tötet er schon mal die Frau, die er liebt – so, wie er es vor Jahren bei Kates Mutter tat.

Und wenn ihre Tante Erra mal loslegt, dann scheppert es so richtig. Auch als Seuchenbringerin bekannt, findet sich ihr Tun überall in der Geschichte wieder. Sie bringt Pest, Cholera und Schlimmeres. Sie bringt den Tod. Dass der Sensenmann allerdings nun auch in Atlanta einkehrt, kann Kate aber natürlich nicht zulassen.

So tritt sie ihrer Tante und ihren sieben untoten Kriegern entgegen, auf dass das werte Tantchen ausnahmsweise einmal nicht bekommt, was es will – Kates Tod und Rolands Plan, das Gestaltwandlerrudel in Atlanta auszurotten, erfüllen.

Zeitgleich jedoch machen Kate und Curran erste Schritte in Richtung einer halbwegs vernünftigen Beziehung, auch wenn das zunächst einmal mehr als holprig beginnt. Klar also auch, dass Curran Kate den Endkampf nicht alleine austragen lässt … und dafür bezahlt.

Nun also auch noch Teil 4 der Stadt der Finsternis an diesem Wochenende. Fangen wir einfach mal mit dem Positiven an: 1. Kate und Curran haben ihr ewiges Geplänkel endlich aufgegeben und sind sich näher gekommen. 2. Es gab wieder jede Menge zu lachen. Leider war es das aber auch schon.

Alles Negative hingegen lässt sich so zusammenfassen: 1. Teil 4 ist der unrealistischste Band der Reihe. 2. Es werden viel mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet werden. 3. Kate nervt. 4. Kates Bockigkeit nervt. 5. Kates „Ich bin ja so arm dran, weil mein Papa so ein böser, böser Mann ist, dass ich das jedem sagen muss, damit er davon läuft und ich mich endlich wieder selbst bemitleiden kann!“ nervt noch mehr. 6. Kates Überheblichkeit nervt am meisten. Klar soweit?


(Und das ist für dieses Buch noch eine denkbar gute Bewertung!)

[REVIEW] Ilona Andrews - Duell der Schatten

Samstag, 22. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2010
Originaltitel: Magic Strikes
Verlag: LYX
Preis: 12,95€
Seiten: 336
Duell der Schatten bei Amazon

Was geschieht bei den geheimnisvollen Midnight Games? Diese Frage stellt sich die ehemalige Söldnerin Kate Daniels, als ihr Werwolffreund Derek nicht weit von der Arena, in der die blutigen Kämpfe stattfinden, halbtot aufgefunden wird. Bei ihren Ermittlungen kommt Kate einer Verschwörung auf die Spur, die nicht nur alle Gestaltwandler vernichten, sondern auch ihr dunkles Geheimnis ans Licht bringen könnte …

Alles nimmt seinen Anfang damit, dass Derek, Kates Freund und Werwolf bei Saiman einbricht, einem Mann, der sich in jedes menschliche Wesen verwandeln kann, auf das er gerade Lust hat. Der Grund für Dereks Verstoß gegen die Regeln der Gestaltwandler ist ebenso simpel wie unspektakulär: er wollte Saiman Tickets zu den legendären und ebenso verbotenen Midnight Games stehlen. Natürlich haut Kate ihn aus der Sache raus und stellt ihn zur Rede. Als er ihr gesteht, dass es im Grunde nur um ein Mädchen geht, das Teil eines der Teams bei den Games ist, ist Kate beinahe enttäuscht.

Als Gegenleistung dafür, dass Saiman über Dereks kleinen Ausflug in die Kriminalität Stillschweigen bewahrt, willigt sie ein, ihn – ausnahmsweise mal ganz damenhaft und ohne ihren Best Buddy, ihr Schwert Slayer – zu den Games zu begleiten. Dass sie dort auf Livie, das Mädchen trifft, dem sie von Derek eine Nachricht übergeben soll, erweist sich zunächst als glücklicher Zufall. Weitaus weniger glücklich wird der Abend jedoch, als Kate die Gruppe der „Reaper“, der Livie angehört, kämpfen sieht und feststellen muss, dass an ihnen so gar nichts Menschliches ist, obgleich diverse im Vorfeld der Games durchgeführte Tests standhaft das Gegenteil behaupten

Als Kate Saiman dann auch noch das Leben retten muss, weil einer der Reaper ein reichlich seltsames und ebenso mörderisches Geschöpf auf ihn angesetzt hat und sie daher nicht rechtzeitig an dem Ort sein kann, an dem sich Derek mit Livie verabredet hat, gerät alles ßer Kontrolle. Der junge Werwolf wird fast zu Tode geprügelt, mit Silber übergossen und zudem aus unerfindlichen Gründen daran gehindert, von seiner Menschengestalt in seine Wolfsgestalt zu wechseln, was ihm überhaupt erst Heilung ermöglichen würde. Kurzum – er stirbt, wenn Kate nicht herausfindet, was man ihm angetan hat.

Fast, als wäre das alles längst nicht genug, mischt allzu bald auch der Herr der Bestien höchstpersönlich ein wenig mit. Curran nämlich hat keine Ahnung davon, was da vor sich geht. Was mit Derek passiert ist und wer in seiner Stadt die Gestaltwandler verstümmelt und dann hinrichtet, hat Jim, sein Sicherheitschef und einer von Kates ältesten Freunden nämlich vor Seiner Majestät geheim gehalten. Dass Curran das nicht so hinnimmt – und das als Alpha sämtlicher Gestaltwandler Atlantas auch nicht kann – ist klar.

Während Kate also versucht, Derek zu retten, verlangt Curran Aufklärung, wobei es auch nicht gerade viel weiter hilft, dass er Kate nach wie vor nach allerbester Gestaltwandlermanier umwirbt und sie das … verwirrt. Überdies gibt es nach einer Weile eine ganze Reihe von Leuten, die die Reaper bluten sehen wollen. Im Grunde also kein Wunder, dass die Monster am Ende Kate und Co in einer Arena auf Leben und Tod gegenüber stehen …

Da hätten wir also Teil 3 der Stadt der Finsternis von Ilona Andrews. Und es hat solchen Spaß gemacht. Anders kann ich das Lesen dieses Buches wirklich nicht beschreiben, als mit diesem einen Wort: Spaß. Diese beiden – also Ilona und ihr Mann Andrew – beherrschen es wirklich auf schier unnachahmliche Weise, Sarkasmus, Witz und reinsten Zynismus so übergangslos mit Gemetzel und Blut, wie auch einer überaus amüsanten Liebesgeschichte zu kombinieren, dass man so etwas wohl kein zweites Mal finden wird. Auch dieses Mal wieder große Klasse.

Und das natürlich auch nicht zuletzt deshalb, weil Kate und Curran allmählich wirklich Fortschritte zu machen scheinen. In Richtung eines nackt servierten Abendessens. Oder zumindest in Richtung eines fast nackt servierten Abendessens. Wer das Buch gelesen hat, wird wissen, was ich meine. Und ich empfehle das wirklich mehr als wärmstens. Voll verdiente vier Welten … aufgrund meines – das muss ich leider, leider einräumen – hin und wieder leicht angegriffenen Magens und einer leichten Überdosis Hinduismus.


[Hörbuchregal] Aufbau/#4 Oktober 2011

Freitag, 21. Oktober 2011

Und schon wären wir wieder bei vier neuen Hörbüchern. Diesmal mit ein wenig Vampir-Power und den mir noch fehlenden Lesungen der GREGOR-Reihe - was mich ungemein freut. Genauer gesagt, wäre da dann also ...
  1. Kein Vampir für eine Nacht von Katie MacAlister - der 2. Teil dieser Reihe, den ich bereits gelesen habe und nun schon gespannt bin, wie mir die Lesung gefallen wird.
  2. GREGOR und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins - endlich dann auch mal Teil 1 der GREGOR Reihe. 
  3. GREGOR und der Spiegel der Wahrheit von Suzanne Collins - nun auch Teil 3 zu GREGOR.
  4. GREGOR und das Schwert des Kriegers ebenfalls von Suzanne Collins - zum guten Schluss auch noch Teil 5 der Reihe, der zugleich auch der letzte ist. 
Ein weitere Reihe, die ich nun ganz und gar komplett besitze. Jetzt muss ich wohl nur noch damit anfangen, mir die ganze Geschichte mal anzuhören ... ;)

[SUB] Aufbau #20 2011

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Wie es aussieht, ist mein SUB immer noch nicht üppig genug. Daher habe ich heute folgendes Buch gekauft ...

Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: Goldmann
Preis: 2,99€
Seiten: 416
 
Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Hm. Weil es günstig war und ich Knochensplitter von Kellerman auch nicht mal so übel fand.

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Bei Müller.

[NEWS] Anonymus' Bücher ohne Namen, Staben und ganz besonders ohne Gnade

Dienstag, 18. Oktober 2011

Da surfe ich ahnungslos durchs World Wide Web und finde ... Nun ja, am Besten, ihr seht es euch einfach selbst an. Ich bin sicher, ihr versteht dann, was ich meine. Jedenfalls mag ich das Video ...


[Reingehört] Chris Mooney - Secret

Montag, 17. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2008
Originaltitel: The Secret Friend
Verlag: Hörbuch Hamburg
Preis: 14,95€
CDs: 4
Sprecher/in: MechthildGroßmann
Secret bei Amazon

Die Zeit heilt keine Wunden … Als Emma Hale, Harvard-Studentin aus reichem Haus, verschwindet, glauben alle an Kidnapping. Jegliche Spur fehlt – bis ihr Leichnam im Charles River treibt. Ein Jahr später wird eine weitere Studentin vermisst. Auch ihre Leiche wird Monate später aus dem Fluss geborgen. Wem fielen die jungen Frauen zum Opfer? Und was haben die kleinen Madonnenstatuen zu bedeuten, die man bei den Toten fand? Die zuständige Ermittlerin Darby McCormick erhält einen mysteriösen Hinweis, der sie tief in die Keller einer verlassenen psychiatrischen Klinik führt. Dort macht sie einen Fund, der besser unentdeckt geblieben wäre … 

Als man Darby die Ermittlung in den Fällen Emma Hale und Julie Chan überträgt, fühlt diese sich zunächst sehr geehrt. Als aber immer klarer wird, dass sie es hier mit einem Menschen zutun hat, der seine Opfer erst über Monate hinweg gefangen hält und ihnen dann - aus welchen Gründen auch immer - eine Kugel in den Hinterkopf verpasst und dass dieser zudem auch noch ein religiöser Fanatiker sein muss, nimmt der Fall eine dramatische Wendung.

Eine dritte junge Frau verschwindet, während eine weitere Figur auf der Bildfläche erscheint - der ehemalige und inzwischen sogar vom FBI gesuchte Ex-Profiler Fletcher. Und dieser scheint aus irgendeinem Grund ganz genau zu wissen, was gespielt wird. Er bringt Darby auf immer neue Spuren, wobei sie jedoch die einzige ist, die bemerkt, dass Fletcher ihr nicht schaden, sondern nur helfen will.

Als einer der Agents aus Darbys Team von Fletcher ermordet wird, nachdem er am Telefon gegenüber der Mutter einer erst kurz zuvor von Darby entdeckten, toten Frau, zugegeben hat, dass er es damals war, der sich vom Vater des jungen Mannes bestechen ließ, der kurz vor dem Verschwinden ihrer Tochter unter dringendem Tatverdacht stand, zwei Frauen vergewaltigt und ermordet zu haben, so dass dieser ungestraft in die Psychiatrie eingewiesen werden konnte, in der er die Tochter der Frau ebenfalls vergewaltigte und tötete, nur um die Rechnungen für die Chemotherapie seiner Tochter zu bezahlen, spitzt sich der Fall noch weiter zu.

So wird bald klar, dass Fletcher vermutlich für die Eltern der verschwundenen Frauen arbeitet und sie selbst oder in ihrem Namen an den Menschen, die die Schuld am Tod ihrer Töchter tragen, Rache nehmen lässt. Ein gefährliches Spiel - vor allem, weil alles darauf hindeutet, dass Fletcher bereits weiß, der der Marienmörder - der Mörder von Julie Chan und Emma Hale - ist und Emmas Vater nur noch eins will: Rache.

Nun gut, das war dann also Teil 2 der Reihe um Darby McCormick. Und ja, er war deutlich besser, als Victim. Was die Sprecherin, Mechthild Großmann, allerdings angeht, so schlägt sie Iris Böhm, die Sprecherin von Victim allen Ernstes um Längen, was das Leierkasten-Niveau angeht. Es besteht zweifellos die große Gefahr, selbst an den spannendsten Stellen einzuschlafen. Von daher leider nur drei Welten, obwohl die Story an sich ganz gut ist. Mit Ausnahme des nicht vorhandenen Endes, das ebenfalls eine Welt kostet, was uns dann eben zu besagten drei Welten führt ...

Kaufen? Hm.
Leihen? Ja.


[Hörbuchregal] Aufbau/#3 Oktober 2011

Freitag, 14. Oktober 2011

Und schon wieder gibt es Nachschub an der Hörbuchfront. Heute mal ein bisschen Fantasy und Thriller.
  1. Das Böse in uns von Cody Mcfadyen - Teil 3 der Smoky Barrett-Reihe, und der einzige von insgesamt 4 Teilen, der mir bisher noch gefehlt hat. Ich freue mich jedenfalls!
  2. Das Blut von Guillermo del Toro und Chuck Hogan - mal wieder ein Überraschungs-Hörbuch für mich.
  3. Creepers von David Morrell - wieder Mr. Morrell. Und das, wo ich bisher noch nicht einmal Level 9 angehört habe ..
  4. Bartimäus: Die Pforte des Magiers von Jonathan Stroud - Teil 3 der Bartimäus Reihe, ... die ich bisher noch gar nicht zu hören angefangen habe.
  5. Gregor und der Schlüssel zur Macht von Suzanne Collins - Teil 2 der Gregor-Reihe. Mehr weiß ich bisher auch nicht.
So. Das war es dann auch schon ...

[Hörbuchregal] Aufbau/#2 Oktober 2011

Dienstag, 11. Oktober 2011

Nun dann also vier weitere Hörbücher für den Monat Oktober. Und noch dazu ein paar wirklich interessante, wenn ihr mich fragt ...
  1. Das Rätsel von John Katzenbach - nachdem mich die anderen Hörbücher dieses Autors in der Vergangenheit sowohl fasziniert, als auch furchtbar enttäuscht haben, starte ich dann also einen neuen Versuch, der hoffendlich mit Faszination statt Enttäuschung endet.
  2. Grabkammer von Tess Gerritsen - Teil 7 rund um Maura Isles und Jane Rizzoli. Ich bin gespannt, ganz ernsthaft.
  3. Vampire sind zum Küssen da von Katie MacAlister - erstmals ein Hörbuch von dieser Autorin, wo ich bisher doch nur ihre Bücher gelesen habe. Ich bin ehrlich neugierig, wie das wird.
  4. Das Geheimlabor von Tess Gerritsen - und wieder Mrs. Gerritsen. Allerdings hätten wir hier eines ihrer allein stehenden Werke. Eine Premiere.
Also? Was sagt man dazu? Ich jedenfalls bin schon mal ganz gespannt, was sich über die oben vorgestellten Hörbücher wird sagen lassen ...

[SUB] Aufbau #19 2011

Und schon wieder darf sich mein armes, armes Bücherregal über weitere Lasten freuen. Heute sogar gleich drei an der Zahl. Nämlich:
  1. Nach dem Sommer von Maggie Stiefvater
  2. Ruht das Licht ebenfalls von Maggie Stiefvater
  3. Clockwork Angel von Cassandra Clare

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Nach dem Sommer & Ruht das Licht: Bisher habe ich so viel von den Büchern gehört, dass es wirklich Zeit wurde, dass ich sie mir auch zulege.
  • Clockwork Angel: Da ich ein großer Fan von Cassandra Clares Büchern bin, ist das wohl ein Muss.
Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Allesamt bei Thalia.

[REVIEW] Anonymus - Das Buch ohne Gnade

Sonntag, 9. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: The Devil's Graveyard
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 5,20€
Seiten: 429
Das Buch ohne Gnade bei Amazon

Ein Hotel irgendwo in der Wüste. Etwas Großes steht bevor: Abgehalfterte Barkeeper, teilweise talentierte Musiker und eine Handvoll Zombies machen sich auf den Weg zu dem Festival, das unter dem Motto „Back from the Dead“ steht. Die Teilnehmer sollen längst verstorbene Stars imitieren. Keiner von ihnen ahnt, dass sie dem Tod näher sind, als ihnen lieb ist. Denn ein weiterer Gast steht auf der Liste: ein schlecht gelaunter Killer namens Bourbon Kid …

Raus aus Santa Mondega, der mörderischsten Stadt der Welt und hinein in die Wüste – das ist zumindest die Devise von Sanchez Garcia, dem über die Stadt für seine Feigheit hin bekannten Barmann der Tapioca-Bar. Weil Halloween so ziemlich genau der Tag ist, an dem man in Santa Mondega noch weniger sein möchte, als im Vorhof der Hölle, nutzt er in diesem Jahr die ihm gebotene Chance, eine bei einer Umfrage gewonnene Reise anzutreten – eine Reise mitten hinein ins Nirgendwo der Wüste, wo er das Halloween-Fest in einem Luxushotel verbringen soll.

Mit dieser Idee ist er durchaus nicht alleine, steigt in besagtem Hotel doch wie jedes Jahr in der Halloween-Nacht die Talentshow „Back from the Dead“, bei der sich Imitatoren bereits verstorbener Sänger einen Wettkampf um den ersten Platz und damit eine Million Dollar und einen Vertrag im Hotel liefern. Und wie Sanchez bald feststellen muss, kennt er bereits einen der Anwärter auf die Million: Elvis, der coolste Profikiller überhaupt, wenn man Sanchez glauben darf. Wer allerdings annehmen möchte, dass der gute Elvis mit seinem Beruf allein auf weiter Flur steht, was die Bewohner des Hotels zu diesem Halloween-Fest angeht, liegt gründlich falsch …

Nach und nach trifft ein Killer nach dem anderen ein, wie es scheint. Und alle wollen scheinbar nur eins. Den Auftrag von Julius, einem Teilnehmer an der Talentshow, erfüllen. Was Julius will? Nun, dass die anderen vier Kandidaten, die insgeheim schon jetzt gemeinsam mit ihm für das Showfinale erwählt wurden, sterben. Warum, weiß niemand so recht, wie es scheint. Aber als dann niemand anders als der berüchtigte Bourbon Kid den Auftrag übernimmt, beginnt das Morden – und endet schon sehr bald, als er sich weigert, eine Kandidatin zu töten, die ihn an jemanden erinnert, den er vor genau zehn Jahren verlor.

Kleinkrieg unter Killern bringt Sanchez und seinen Kumpel Elvis sehr bald mitten in die Wüste, wo man sie ihr eigenes Grab schaufeln lässt. Angeblich soll Julius der verschollene dritte Apostel und das Hotel Pasadena auf einem Tor zur Hölle erbaut sein. Der Vertrag, den der Sieger der Talentshow am Ende unterschreiben wird, soll seine Seele an den Teufel verkaufen. In der Wüste machen sich Hunderte Monstergestalten, oder besser Ghuls, beziehungsweise Zombies auf den Weg zum Hotel – und sie haben Hunger. Ja, genau das, was ein Massenmörder wie der Bourbon Kid mag …

Nachdem mich das Anhören von Das Buch ohne Namen und Das Buch ohne Staben schon total gebannt hatte, konnte ich es einfach nicht länger abwarten, endlich auch die Hörversion von Das Buch ohne Gnade in die Finger zu bekommen und habe daher einfach zugegriffen, als das Buch so günstig zu haben war. Und nein, ich bereue so gar nichts. Immerhin bin ich mir sicher, dass das Hörbuch sich schon ziemlich wird anstrengen müssen, um mit dem Buch mithalten zu können – und damit meine ich im wahrsten Sinne des Wortes das Tempo.

Innerhalb von nur vierundzwanzig Stunden passiert so unbeschreiblich viel, dass man es unmöglich zusammenfassen kann, ohne dabei mit Leichtigkeit drei Seiten zu überschreiten. 429 Seiten angefüllt mit Bourbon Kid-typischem Gemetzel, fast unerträglicher Spannung, genialen Dialogen, herrlich viel Ironie und Witz … und einfach allem, was man sich als Leser wünscht. Wenn man eine Schwäche für ausufernde Taten gewisser Bourbon trinkender Killer hat. Wenn man, wie ich, die Bücher von Anonymus einfach LIEBT.


[Reingehört] Kathy Reichs - Durch Mark und Bein

Samstag, 8. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2008
Originaltitel: Fatal Voyage
Verlag: Random House Audio
Preis: 14,95€
CDs: 5
Sprecher/in: Hansi Jochmann
Durch Mark und Bein bei Amazon

Flug 228 der TransSouth Air ist über Swain County, North Carolina, abgestürzt. Man betraut die forensische Anthropologin Tempe Brennan mit der Identifikation der Opfer, die zum Großteil sehr jung waren: Mitglieder und Fans eines College-Fußballteams. Bei Nachforschungen zu einem zusätzlichen grausigen Fund in der Nähe des Unglücksortes, einem einzelnen Fuß, der auf Grund seiner Verwesung und seines Alters nicht von einem der Passagiere stammen kann, wird Tempe von höchster Stelle behindert. Und plötzlich trachtet jemand ihr nach dem Leben ...

Ein Flugzeugabsturz. Herumliegende Trümmerteile, verstümmelte, verbrannte und furchtbar entstellte Leichen, wohin das Auge blickt. Ein Anblick, der selbst Dr. Temperance Brennan, ihres Zeichens forensische Anthropologien, die schon so ziemlich alles gesehen hat, durch Mark und Bein geht. Doch das ist nun einmal ihr Job – den sie über alle Maßen liebt. Die Chance, den Familien Verstorbener die Möglichkeit zu geben, Abschied zu nehmen, das ist alles, woran sie denkt, als sie sich an die Bergung und Identifizierung der mehr als achtzig Opfer macht.

Nicht lange jedoch und die Ereignisse überschlagen sie. Während einer Erholungspause entdeckt Brennan durch Zufall einen abgetrennten Fuß, den sie nur mit Hilfe von Agent Andrew Ryan wilden Hunden entwinden kann. Als wenn Brennans uns Ryans Beziehung nicht schon angespannt genug wäre – immerhin wissen sie beide nicht so ganz, wie sie nun zueinander stehen –, muss Temperance nach einigen Untersuchungen auch noch feststellen, dass der abgetrennte Fuß nicht von einem Opfer des Flugzeugabsturzes stammen kann – weil sein Besitzer schon viel länger tot sein muss.

Kaum spricht sie diese Erkenntnis laut aus, gerät eine Lawine ins Rollen, die niemand mehr aufzuhalten zu können scheint. Man bezichtigt Temperance, die Bergung und Identifizierung der Absturzopfer behindert und zudem manipuliert zu haben, was letzten Endes zur Folge hat, dass man sie vollends aus den Ermittlungen ausschließt. Die einzige Verbindung, die ihr zu dem mysteriösen Flugzeugabsturz und dem Fund des abgetrennten Fußes bleibt, ist Andrew Ryan, dessen Partner gemeinsam mit einem Gefangenen in der Unglücksmaschine saß.

Als Brennan trotz Verbots weiter im Umkreis der Absturzstelle Nachforschungen anstellt und dabei auf ein mysteriöses, völlig abgeschottetes Haus stößt, das von einer hohen Steinmauer umgeben ist, ist das zwar der Schritt in Richtung des Lösens aller offen stehenden Rätsel, allerdings auch ein Tritt mitten in ein Wespennest. Ein Wespennest, das auch in hohen Regierungskreisen für regen Aufruhr sorgt. Ein Aufruhr der völlig außer Kontrolle gerät, als klar wird, dass es bei weitem nicht nur um einen fragwürdigen Flugzeugabsturz geht, sondern auch um eine verschworene Gemeinschaft, die Ermordung von Menschen, die, wie man meint, keiner vermissen würde und eine nicht zu unterschätzende Art von Fanatismus.

Da hätten wir nun also den 4. Fall rund um Tempe Brennan und ihren Andrew Ryan. Und schon zu Beginn lässt Kathy Reichs keinerlei Rücksicht walten, was die Bildgewalt ihrer Ausführungen über die Flugzeugkatastrophe angeht. Gemeinsam mit Tempe läuft man quasi zwischen kopflosen Leichen, welchen, denen der Absturz Arme oder andere Körperteile abgerissen hatte, welche am Rumpf auseinander gerissen wurden und ähnlichen Horrorszenen hindurch und macht sich ein Bild.

Wieder einmal fasziniert die Genauigkeit mit der Reichs Brennans Arbeit beschreibt. Überdies ist die Handlung des Falles angenehm komplex, so dass eigenes Nachdenken durchaus erwünscht ist, wenn es darum geht, herauszufinden, wer hier auf welcher Seite steht. Interessante Dialoge und passende Wendungen steuern ihr Übriges zu einem durchaus hörenswerten Spektakel bei.

Kaufen? Joah.
Leihen? Bestimmt.


[SUB] Aufbau #18 2011

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Und wieder vier neue Übeltäter, die meinem armen Bücherregal im wahrsten Sinne des Wortes ab sofort das Leben schwer machen werden. 

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Die Tribute von Panem: Weil ich die gesamte Trilogie schon seit Monaten haben wollte. Und als Buchschuber und in Anbetracht dessen, dass eben jener mich glatt 15€ einsparen ließ, sprach absolut nichts dagegen, endlich zuzuschlagen.
  • Eine Vampirin auf Abwegen: Weil dies genau das Buch ist, das mir bisher fehlte. Teil 1, 2 und 4 der Reihe besitze ich bereits. Klar, dass da jetzt auch Nummer 3 her musste.
Wo habe ich dieses Buch gekauft?
  • Die Tribute von Panem: Bei Weltbild.
  • Eine Vampirin auf Abwegen: Bei Thalia.

[SUB] Aufbau #17 2011

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Und schon wieder habe ich ein neues Buch gekauft ...

Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: blanvalet
Preis: 2,99€
Seiten: 176

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Weil ich ingesamt 3x versucht habe, es - geliehen - zu lesen, aber nie dazu gekommen bin. Von daher war das eine Art Sorry an ein Buch, das sicherlich ganz gut ist.

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Bei Müller - so seltsam das auch klingen mag.

[Hörbuchregal] Aufbau/#1 Oktober 2011

Dienstag, 4. Oktober 2011

Und weiter geht's! Als erster Anschlag auf mein Hörbuchregal in diesem Oktober zeichnen sich folgende Hörbücher verantwortlich:
  1. Verblendung von Stieg Larsson - Teil 1 der Millennium-Trilogie. Bin ja mal gespannt, ob ich mich den vielen allzu begeisterten Stimmen anschließen werde.
  2. Secret von Chris Mooney - Teil 2 rund um Darby McCormick. Bin ja schon ziemlich neugierig, wie das wird ...
  3. Defekt von Patricia Cornwell - Teil 14 der Reihe um Kay Scarpetta. Wir machen Fortschritte in Richtung einer gesunden Reihenfolge, nachdem ich ja auch schon Teil 1 und 16 besitze. ;)
  4. Level 9 von David Morrell - ich habe keine Ahnung, was DAS werden soll. Aber zum ersten Mal über den Titel gestolpert, bin ich bei meinem werten Stiefpaps, und der hat eigentlich einen guten Buchgeschmack. ;)
  5. Nachtschrei von Jeffery Deaver - Autor bisher so unbekannt wie alles andere. Wird wohl eine Art Überraschungs-Hörbuch.
Und das war es dann auch schon. Zumindest vorerst ... :)

[SUB] Aufbau #16 2011

Es ist wirklich ein Graus, dass im Moment an jeder Straßenecke jedes x-beliebige Geschäft Bücher zum Schnäppchenpreis anbietet. Ganz im Ernst. Wie man hier sieht, bin ich glatt wieder in diese Falle getappt und konnte ganz einfach nicht widerstehen. Das Endresultat war dann Folgendes:

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Das Buch ohne Gnade: Weil es mir auf Dauer einfach zu lange wurde, endlich zu erfahren, wie es mit dem Bourbon Kid nun endlich weiter geht. Und weil ich das Buch für fast schon unverschämte 5,20€ bekommen konnte.
  • Todesfluch & Mondschwur: Weil ich die Black Dagger-Reihe ohnehin irgendwann mal lesen wollte und die Bücher extrem günstig waren.
Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Allesamt bei Weltbild. Und zwar für unschlagbare 11,19€.

[Reingehört] Kathy Reichs - Totenmontag

Sonntag, 2. Oktober 2011

Erscheinungsjahr: 2005
Originaltitel: Monday Mourning
Verlag: Random House Audio
Preis: 10,99€
CDs: 6
Sprecher/in: Hansi Jochmann
Notes: Teil 7 der Reihe um Doc Tempe Brennan.
Totenmontag bei Amazon

Tempe Brennan, forensische Anthropologin in Montreal, wird an einem tristen Montagmorgen zu einem Fundort gerufen, der ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Verscharrt in einem Kellergewölbe liegen die Leichen dreier junger Frauen. Nicht eine Gewebefaser, kein Fetzen Kleidung geben Aufschluss darüber, wann und warum diese Mädchen sterben mussten. Dank akribischer Ermittlungen und weiblicher Intuition kommt Tempe einem Verdächtigen auf die Spur. Doch sie muss auf alles gefasst sein, denn ihr Gegner ist an Kaltblütigkeit nicht zu übertreffen. 


Knochen im Keller einer Pizzeria, die mehr als nur ein Rätsel aufgeben. Vor allem deshalb, weil die Todeszeitpunkte aller drei Leichen scheinbar vollkommen unterschiedlich sind und nicht gerade kurz auseinander liegen. Ein Mysterium, das die einstigen Besitzer oder auch Mieter der besagten Pizzeria betrifft. Ein Mörder, der einfach nicht zu fassen ist. All das sorgt für einen Fall, den Tempe Brennan fast nicht lösen kann ...

In ihrem nun schon 7. Fall hat Tempe Brennan es mit einem etwas anderen Mörder zu tun. Einem, der weiß Gott nicht erst seit gestern mordet. Einem, der keinerlei Gnade kennt und es auf junge Frauen abgesehen hat. Ein Fall, der einem von Anfang an durch Mark und Bein geht und den man ganz einfach in einem durchhören muss. Mehr als großartig fällt mir dazu gerade wirklich nicht ein ...

Kaufen? Ja.
Leihen? Ganz sicher!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...