[Hörbuchregal] Aufbau/#4 September 2011

Freitag, 30. September 2011

Zum Ende dieses Monats dann also mal ein recht kleiner Anschlag auf die Ohren ...
  1. Totenmontag von Kathy Reichs - Teil 7 rund um Tempe Brennan. Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil mag die Hörbücher von Kathy Reichs immer mehr.
Ausnahmsweise werde ich mich gleich heute Abend noch ans Reinhören machen - habe ich zumindest vor. 

[REVIEW] Pittacus Lore - Ich bin Nummer Vier

Mittwoch, 28. September 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: I Am Number Four
Verlag: Aufbau
Preis: 14,95€
Seiten: 352
Ich bin Nummer Vier bei Amazon

Wir sehen aus wie ihr.
Wir reden wie ihr.
Aber wir sind nicht wie ihr.

Wir haben Kräfte jenseits eurer Vorstellungskraft. Wir sind stärker und schneller als alles, was ihr je gesehen habt. Wir wollten eins werden und den Feind bekämpfen. Aber sie haben uns gefunden. Nun sind wir auf der Flucht. Wir leben unter euch, ohne dass ihr es bemerkt. Aber sie wissen es.

Neun von uns sind entkommen.
Nummer Eins wurde in Malaysia getötet.
Nummer Zwei in England.
Nummer Drei haben sie in Kenia erwischt.
Bevor sie die anderen erledigen, bin ich dran.
Ich bin Nummer Vier.

Eigentlich ist er ein ganz gewöhnlicher fünfzehnjähriger Junge. Ein Junge, der mit Freunden herumziehen und Mädchen kennen lernen will. Ja, das will er. Blöd ist da nur, dass er diese einfachen Freuden des Lebens einfach nicht haben kann – geht ja auch schlecht, wenn man einer von nur einer Handvoll Überlebender eines Planeten namens Lorien ist, der besagten Planeten irgendwann einmal wieder beleben soll.

Nicht Paul, nicht Tommy, nicht Jacob. Nein, er heißt Vier. Schlicht und einfach. Unter diversen Deckidentitäten reist er mit seinem Beschützer, den er ihn für seinen Sohn ausgibt durch die Welt. Oder zumindest hätte Henri, Viers Beschützer das gerne. Denn als John Smith, Viers neue Identität, sich in einem kleinen verschlafenen Nest namens Paradise in Ohio in seine neue Mitschülerin Sarah verliebt, weigert sich Vier erstmals, sich Henris Willen zu fügen.

Und natürlich dauert es nicht lange, bis die Mogadori, die einst auch den Planeten Lorien zerstört haben, Vier und Henri auf die Spur kommen. Denn als wenn die komplette Auslöschung der Bewohner Loriens – inklusive Viers Familie – nicht genug wäre, sinnen die Mogadori nun auch den Tod der Überlebenden herbei.

Allerdings sind diese nur in der richtigen Reihenfolge ihrer Nummern zu töten. Und da Nummer drei kurz vor Viers Ankunft in Paradise ermordet wurde, spitzt sich die Lage noch weiter zu. Denn jetzt muss er schleunigst lernen, sich gegen die Mogadori zur Wehr zu setzen, wenn er nicht sterben und damit auch die anderen Überlebenden zum Untergang verdammen will. Doch als alles aussichtslos erscheint, kommt plötzlich Hilfe von ungeahnter Seite …

Okay, das war jetzt wieder einmal ein wahrer Marathon. Aber was tut man nicht alles, wenn man ganz dringend einen Film sehen will, das aber erst tun will, nachdem man das Buch gelesen hat, auf dem der Film basiert? Man tut vieles, ganz eindeutig. Aber lassen wir das …

Außerirdische, die ihre Kriege auf andere Planeten verlegen waren ja noch nie meine absoluten Lieblinge. Aber ich muss sagen, dass es Spaß gemacht hat, dieses Buch zu lesen. Es handelt sich bei diesem Buch zwar ganz unbestritten mehr um ein Kinder- denn um ein Jugendbuch, aber dennoch war die Geschichte durchweg recht spannend. Einzige Minuspunkt sind die gelegentlich Überhand nehmenden Übertreibungen. Verdiente:


[SUB] Aufbau #15 2011

Dienstag, 27. September 2011

Nicht zu glauben! Erst gestern habe ich ein neues Buch gekauft. Und heute schon wieder ... gruselig.

Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: FJB
Preis: 16,95
Seiten: 537

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Weil mir die Leseprobe, die es im Moment scheinbar in jedem Bücherladen gibt, eigentlich ganz gut gefallen hat.

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Bei Weltbild.

[SUB] Aufbau #14 2011

Montag, 26. September 2011

War nicht geplant und trotzdem steht es jetzt in meinem Regal ... *seufz*

Titel: Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
Autor: Sarah Blakley-Cartwright & David Leslie Johnson
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: cbt
Preis: 12,99€
Seiten: 290

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Äh ... weil es die ganze Zeit schon dort lag, wo ich herumgelaufen und nach neuen Büchern geguckt habe? Und weil ich mir die Verfilmung erst ansehen wollte, nachdem ich das Buch gelesen habe - so, wie es sich gehört. ;)

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Mal wieder bei Weltbild ...

[REVIEW] John Niven - Gott bewahre

Sonntag, 25. September 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: The Second Coming
Verlag: Heyne Hardcore
Preis: 19,99€
Seiten: 400
Notes: Irgendwie als Folgebuch von Kill Your Friends zu verstehen. Ja, irgendwie.
Gott bewahre bei Amazon


Kaum hat Er sich im Himmel einmal eine kleine Auszeit gegönnt und Seinem Sohn Jesus Christus die Geschäftsführung überlassen, schon herrscht auf Erden das nackte Chaos. Bürgerkriege, Umweltzerstörung, Armut, Hassprediger, tödliche Krankheiten, moralischer Verfall und gnadenloser Kommerz, soweit das Auge reicht. Was wurde aus der Menschenliebe und dem einzig wahren Gebot: SEID LIEB? Gott denkt nach und findet nur eine Lösung – Sein Sohn Jesus muss erneut auf die Erde zurückkehren, um Gutes zu tun.
Doch werden die Menschen auf JC hören?

Da begibt sich Gott ein einziges Mal auf einen fünftägigen Angelurlaub und schon machen die Menschen, was sie wollen. Denn während im Himmel ein Tag vergeht, vergehen auf der Erde Jahrzehnte. Kein großes Wunder also, dass Er stinksauer ist, als Er zurückkommt und herausfindet, was für einen Bockmist die Menschen während seiner Abwesenheit verzapft haben. Atomwaffen, die Zeugen Jehovas, Nationalsozialismus, AIDS und so weiter.

Nach kurzem Überlegen fällt Ihm für die Lösung aller Probleme nur einer ein: Jesus. Sein Sohnemann, der auch schon „vor einem Monat“ auf der Erde aufgeräumt hat. JC, wie ihn seine Freunde nennen, lässt sich also breitschlagen und gibt sich auf Erden die zweite Ehre. Kaum angekommen, versucht er sich mit zwei Kumpels – Chris und Morgan – an einer Band – mit fragwürdigem Erfolg. So kommt es, dass er nach ein paar Jahren seine Botschaft nur im Kleinen verbreiten kann.

Indem er den Menschen auf der Straße bei der Nahrungsbeschaffung hilft, Süchtigen beim Entzug beisteht und dabei von seinen Kumpels unterstützt wird, lebt er sein Leben. Zumindest so lange, bis Chris ihn zur Teilnahme an einer Castingshow überredet, indem er behauptet, dass Jesus so das Publikum bekommen würde, dass er sich immer gewünscht hat. Die Möglichkeit, der Welt zu sagen, dass sie aufhören soll mit dem Scheiß. Immerhin hat sich Moses damals nur aufgespielt mit seinen zehn Geboten. Hat Gott ihm damals doch nur ein einziges Gebot gegeben: Seid lieb.

Wie nicht anders zu erwarten, schafft es JC in die Castingshow – allerdings als Mitglied der Spinnergruppe, die es in jeder derartigen Show gibt, was nicht zuletzt daran liegt, dass er keinen Hehl daraus macht, dass er Gottes Sohn ist. Schon bald jedoch, gibt es gewaltigen Ärger mit Steven Stelfox, dem britischen Chef-Juror der amerikanischen Castingshow. Der nämlich kann Jesus nicht leiden. So gar nicht. Doch dann rückt das Finale näher und das Drama nimmt seinen Lauf …

Zugegeben, ein Fan von John Niven bin ich ja jetzt schon eine ganze Weile. Nach Kill Your Friends und Coma jedoch, ist Gott bewahre so ziemlich eines der genialsten Bücher, das ich je gelesen habe. Eigentlich glaube ich ja nicht an Gott, aber mir den alten Herren da oben im Himmel als einen gechillten Knaben vorzustellen, der „Schwuchteln liebt“, um es mit Nivens Worten zu sagen, und zudem auch ganz gerne mal Gras raucht – nun, das könnte ich mir dann schon vorstellen.

Erstmals ist Jesus sympathisch und Gott nicht mehr unnahbar. Zudem rechnet Niven hier mehr oder weniger mit Mr. Steven Stelfox ab, der in Kill Your Friends nichts anderes als ein mörderisches, unberechenbares, geldgeiles Arschloch war. Lachen, schmunzeln, kichern … und am Ende weinen. Das ist Gott bewahre. Und das ist nichts anderes als genial.


[SUB] Aufbau #13 2011

Freitag, 23. September 2011

Nun gut, ich gebe ja zu, dass mich heute die Bücherkaufwut so richtig im Griff hatte - immerhin ist es ja wohl nicht so ganz normal, an einem einzigen Tag gleich 6 neue Bücher zu kaufen, oder? Wenn man nur ein nicht gerade üppiges Lehrgehalt hat. Wenn das Bücherregal allmählich unter seiner Last einzukrachen droht. Alles, was ich zu meiner Verteidigung vorzutragen habe, ist Folgenes: Büchersonderverkauf. Was sollte ich da denn bitte gegen tun? ;)
  1. Alles über Bella und Edward - Lois H. Gresh
  2. Bis in die Ewigkeit - Stephenie Meyer u. a.
  3. Furie - Chelsea Caine
  4. Toxic - Mark T. Sullivan
  5. Mathilde-Eine große Liebe - Sébastien Japrisot
Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Alles über Bella und Edward: Nun ja, auf der Ausgabe stand der Vermerk, dass es sich um eine aktualisierte Ausgabe handelt. Also dachte ich, dass ich vielleicht gleich noch eine ... aktualisierte ... Ausgabe gebrauchen könnte ...?
  • Bis in die Ewigkeit: Klang interessant und war billig, that's it.
  • Furie: Eines der - leider - nicht gerade wenigen Bücher, die ich in der Vergangenheit bereits ausgeliehen habe, aber nie dazu gekommen bin, sie zu lesen. Shame on me. Hoffen wir mal, dass ich das Buch diesmal lese.
  • Toxic: Trotz meiner geradezu peinlich schlimmen Schlangenphobie noch immer eines meiner absoluten Lieblingsbücher im Thriller-Bereich. Daher dürfte es nicht überraschen, dass ich bei dem unschlagbaren Preis von 6,66€ einfach zuschlagen musste.
  • Mathilde-Eine große Liebe: Zwei Worte: Gaspard Ulliel. Ist zwar Ewigkeiten her, dass sich meine Faszination für Monsieur Ulliel zuletzt die Ehre gab. Aber ich habe mich an die Verfilmung des Buches erinnert - mit Gaspard. Guess that's enough of a reason. ;)
Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Allesamt bei Weltbild. Wie gesagt, der Laden ist einfach zu nahe an meinem Arbeitsplatz, als dass dort die Umsätze nicht auch in Zukunft dank mir ansteigen werden ... :))

[Hörbuchregal] Aufbau/#3 September 2011

Und hier dann also Nummer 3, was den Nachschub an Hörbüchern angeht. Dieses Mal mit:
  1. Sturz der Titanen von Ken Follett - da ich bisher noch nicht einmal zum Lesen oder Anhören von Die Säulen der Erde gekommen bin, nur den Film kenne, kann ich leider noch nicht sagen, ob ich diesen Autor überhaupt mögen werde. Worum es bei diesem Hörbuch geht? Keine Ahnung.^^
  2. Allwissend von Jeffery Deaver - Teil 4 einer Reihe, wenn ich mich nicht irre. Bin ja mal gespannt, ob mein Stiefpaps zurecht sagt, dass der Autor gut ist in dem, was er da tut. ;)
  3. Hinterhältig von Roderick Anscombe - wieder ein Tipp vom lieben Autor dieses tollen Blogs - ich bin ja mal gespannt!
  4. Scarpetta von Patricia Cornwell - man glaubt es kaum, aber das ist tatsächlich Teil 16 der Buchreihe rund um Kay Scarpetta. Was bin ich doch vollkommen logisch denkend, mir nach dem ersten Teil der Reihe gleich ... Nummer 16 anzuschaffen. :))
  5. Bartimäus-Das Amulett von Samarkand von Jonathan Stroud - Teil 1 der Bartimäus-Reihe. Mal sehen, was das wird ...
Und das war es auch schon. Fünf neue Hörbücher, die sich kaum mehr unterscheiden könnten. Und das ist ja auch gut so, oder? ;)

[SUB] Aufbau #13 2011 // Birthday Special 2011 Part 1

Mittwoch, 21. September 2011

Sagen wir einfach: "Lieber spät als nie ...!" :)

Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: rororo
Preis: 17,99€
Seiten: 1547

Wer hat mir dieses Buch geschenkt?
Eine gute Freundin. Eine Freundin mit speziellem Geschmack. Ja, ich denke, so kann man das sagen. :)

[Reingehört] Simon Beckett - Leichenblässe

Sonntag, 18. September 2011


Erscheinungsjahr: 2009
Originaltitel: Skin Deep
Verlag: Argon
Preis: 24,95€
Sprecher/in: Johannes Steck
Notes: Teil 3 der David Hunter-Reihe
Leichenblässe bei Amazon

Bei seinem letzten Einsatz ist der forensische Anthropologe David Hunter nur knapp dem Tod entronnen. Von einer vollständigen Genesung ist er weit entfernt und ihn quält die Frage, ob er seinem Beruf noch gewachsen ist. Zunächst sagt David alle neuen Aufträge ab, dennoch kommt er nicht zur Ruhe. Er beschließt, einen Forschungsaufenthalt auf der „Body Farm“ in Tennessee einzulegen - einer bekannten Akademie für forensische Anthropologie, an der er vor vielen Jahren sein Handwerk erlernt hat. Dort trifft David seinen Mentor Tom Lieberman wieder. Tom bittet ihn, ihm bei einem schwierigen Fall zu helfen. Das Opfer wurde gefoltert, die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit zersetzt - weit stärker, als es der Fall sein dürfte. Am Tatort finden sich Fingerabdrücke und der Täter scheint festzustehen. Doch schon bald stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es auf den ersten Blick aussieht... 

Eigentlich sollte es eine Art Urlaub werden. Ein Urlaub von den Ereignissen, die David Hunter beinahe das Leben gekostet hätten. Die Ereignisse, die seine geliebte Jenny dazu veranlassten, ihn zu verlassen. Ja, ein Urlaub in Tennessee bei seinem einstigen Mentor und guten Freund Tom Lieberman. Aber natürlich ist von Ruhe keine Spur. Denn als man eine schlimm zugerichtete Leiche in einem abgelegenen Ferienhäusschen findet, bittet Tom David um Hilfe.

Denn nicht nur, dass die Verwesung des Opfers viel weiter fortgeschritten ist, als es in Anbetracht des Todeszeitpunkts der Fall sein sollte. Nein, allzu bald steht auch fest, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Einen Serienmörder, der kurz darauf einen TV-Profiler als sein neues Opfer auserkoren hat und von dem es keinen einzigen Anhaltspunkt zu geben scheint. Die Ereignisse überschlagen sich vollends, als Tom Lieberman nach einem mysteriösen Anruf im Krankenhaus landet und daraufhin stirbt. Just, da auch eine Studentin der Rechtsmedizin verschwindet und klar wird, dass der Mörder ganz nah ist und nicht erst seit gestern mordet ...

Da hätten wir ihn also - den dritten Teil der Reihe um David Hunter. Und wie die vorangegangenen Teile war auch dieser einfach nur ... ohne Worte. Großartig. Abartig. Genial. Und ganz definitiv eines der mörderischsten und widerlichsten Hörbücher, die ich besitze. Was jedoch die Geschichte kein Bisschen schlechter macht. Vor allem auch wieder deshalb, weil man den Mörder mit ein wenig Überlegen selbst ermitteln konnte.

Spannung bis zum Abwinken, Simon Beckett in Höchstform, wie mir scheint. Ein genialer Thriller mit durchdachter, stimmiger Handlung. Und noch dazu einer, der direkt Lust auf mehr macht - in diesem Fall den 4. Teil der Reihe, Verwesung. Voll verdiente ...



[SUB] Aufbau #12 2011

Freitag, 16. September 2011

Und schon wieder präsentiere ich heute eines der Bücher, die ich schon ziemlich lange lesen möchte. Diesmal ist es ...

Erscheinungsjahr: 2011 
Verlag: aufbau 
Preis: 14,95€  
Seiten: 352

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Weil ich es unbedingt lesen wollte - und zwar bevor ich mir die Verfilmung ansehe, was ich wiederum sehr bald tun will. Unbedingt.

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Bei Thalia.

[REVIEW] Ally Condie - Die Auswahl

Mittwoch, 14. September 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: Matched
Verlag: FJB
Preis: 16,95€
Seiten:456
Die Auswahl bei Amazon

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, die ein absolut sicheres Leben garantiert. Doch dafür musst du dich den Gesetzen des Systems beugen: den Menschen lieben, der für dich ausgewählt wird.
Was würdest du tun?
Für die wahre Liebe dein Leben riskieren?

Die siebzehnjährige Cassia lebt in einer Welt, die nur aus Regeln besteht, die sich niemand je zu brechen wagt. Sie isst, was man ihr Tag für Tag ins Haus liefert – exakt auf die Kalorienanzahl bemessen, die sie braucht –, sie tut, was man ihr sagt und liebt, wen man ihr zugeteilt hat. Oder zumindest hat sie letzteres fest vor, bis sich ihr Leben von jetzt auf gleich verändert und sie sich plötzlich in einem Albtraum wiederfindet.

Als man ihr ihren besten Freund als idealen Partner zuteilt, den sie im Alter von einundzwanzig heiraten und mit dem sie bis zum Alter von fünfunddreißig Kinder haben soll, glaubt Cassia zunächst, dass sie der größte Glückspilz ist, der je aus der Tradition der Paarungszeremonie hervorgegangen ist. Allerdings hält diese Überzeugung nur so lange an, bis sie beim Ansehen des Mikrochips, auf dem für sie bestimmte Informationen über Xander gespeichert sind, unvermittelt ein anderes Gesicht erblickt. Kein blonder Junge, den sie schon ihr Leben lang kennt. Nein, dieses andere Gesicht gehört Ky, der vor einigen Jahren erst in ihre Siedlung gezogen ist.

Obwohl sie anfangs dagegen ankämpft, fühlt sie sich doch immer mehr zu Ky hingezogen, dem aus Gründen, die ihr zunächst nicht ganz klar sind, eine Arbeitsstelle in der Lebensmittelentsorgung zugewiesen wurde, was für gewöhnlich nur bei Menschen, die bereits allzu auffällig geworden sind, der Fall ist. Als ihr Großvater ihr kurz vor seinem von der Gesellschaft geplanten Tod eine Puderdose mit einem verbotenen Gedicht gibt, teilt sie dieses mehr durch Zufall bald mit Ky.

Durch das Geheimnis der verbotenen Worte – immerhin hatte die Gesellschaft vor Jahrzehnten beschlossen, je nur hundert Gedichte aufzubewahren – kommen sich die beiden näher und Cassia findet viel zu rasch heraus, dass sie niemals mit Ky zusammen sein kann – und das nicht nur, weil sie bereits mit Xander gepaart wurde. Nein, Ky hütet ein Geheimnis, von dem niemand wissen darf und wurde deshalb von der Gesellschaft so eingestuft, dass er niemals irgendjemanden wird lieben und heiraten dürfen.

Anders, als man der Bevölkerung glauben machen will, ist die Gesellschaft keinesfalls so sicher und unangreifbar. Nein, es herrscht Krieg, der die Welt, in der Cassia lebt, zu verschlingen droht – und viel zu bald schickt man auch Ky an die Front. Cassia bleibt mit ihrer Familie nur der von der Gesellschaft verordnete Umzug und der Wille, Ky wiederzufinden und für ihre Liebe zu kämpfen.

Nachdem ich bereits so viel von diesem Buch gehört habe, musste ich es jetzt einfach auch mal lesen – und ich war schon ziemlich überrascht. Nicht nur, dass Cassias Welt keinerlei Freiraum für die individuelle Entfaltung der Menschen lässt, die ich persönlich ja über alle Maßen wichtig finde, ist ihre Welt auch noch eine, die der Willkür der Gesellschaft und ihrer Funktionäre ausgesetzt ist. Frei nach dem Motto: Will dir jemand aus den höheren Rängen dein Leben zerstören, kann er das tun, so lange er sich dafür nur eine plausibel klingende Erklärung zurecht legt.

Allerdings hatte ich während des Lesens bisweilen auch das dringende Bedürfnis, Cassia einfach mal so richtig durchzuschütteln – beispielsweise, als sie das letzte zu Asche verbrennt, das ihr Großvater ihr anvertraut und das er über Jahrzehnte hinweg genau davor geschützt hat. Zugegeben, vermutlich kann sie nichts dafür, so zu denken, wie sie denkt, aber ich finde schon, dass jeder Mensch das Bedürfnis haben sollte, frei zu sein – selbst in dieser kontrollierten Welt.

Alles in allem jedoch bin ich schon auf den weiteren Verlauf der Buchreihe gespannt und drücke Cassia fest die Daumen, dass sie Ky wiederfindet und die beiden es schaffen, die Gesellschaft in die Knie zu zwingen und danach eine neue Welt zu schaffen, eine freie, wie sie jedem Menschen zustehen sollte. Das wirklich einzige Manko an diesem Buch ist wirklich nur Cassias gelegentliche Engstirnigkeit und die leichte Kitschigkeit, die hin und wieder leider ein wenig Überhand nimmt. Trotzdem, die vier Welten sind vollauf verdient, wie ich finde.


[BOOK NEWS] Josh Bazell - Einmal durch die Hölle und zurück --> Neuer Veröffentlichungstermin!

Dienstag, 13. September 2011

Nun ja, da bin ich heute munter und fröhlich zu Thalia marschiert und habe dort nach Josh Bazells neuem Buch Einmal durch die Hölle und zurück gesucht, das laut Amazon.de ja nun schon seit Freitag im Handel sein sollte. Als ich es einfach nicht finden konnte, hab ich nachgefragt - und was zur Antwort bekommen? Natürlich, dass das Buch noch überhaupt nicht erschienen ist! Zugegeben, ich war ungehalten. Ich meine - hallo? Ich will doch unbedingt wissen, was Killer-Pietro neuerdings so macht!

Lange Rede, kurzer Sinn, statt, wie erwartet, ab 9. September in jedem Buchladen zu stehen, dürfen wir jetzt also allen Ernstes bis November auf das Buch warten. Ärgerlich, aber nicht zu ändern. Von daher markiert ihr euch wohl besser das folgende Datum knallrot im Kalender - und hofft am besten gleich auch, dass die Veröffentlichung nicht schon wieder verschoben wird:

11. November 2011

[SUB] Aufbau #11 2011

Montag, 12. September 2011

Gestern waren andere dran, mich zu beschenken - heute habe ich mich mal eben selbst beschenkt. Und zwar nicht zu knapp, wie man sieht. Zwei Bücher, die ich schon viiiiel zu lange haben will und eines, von dem ich bisher schon zu viel gehört habe, um es einfach so zu ... ignorieren. Die Neuheiten sind also:

Titel: Kissed
Autor: Alex Flinn
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Bastei Lübbe 
Preis: 12,99€  
Seiten: 366


Titel:  Gott bewahre
Autor: John Niven
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Heyne HARDCORE
Preis: 19,99€  
Seiten: 400


Titel: Cassia & Ky 1: Die Auswahl
Autor: Ally Condie
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: Fischer
Preis: 16,95€ 
Seiten: 456

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
  • Kissed: Ähm ... weil ich Alex Flinn's Beastly schon total schön fand und ihr neues Werk schon seit dem Erscheinungstermin haben wollte.
  • Gott bewahre: John Niven ist laut und sprachlich alles andere als lupenrein. Er ist unerbitterlich ehrlich und beschönigt nichts. Ich liebe und verachte seine Bücher irgendwie. Jetzt gerade allerdings bin ich fasziniert von einem kiffenden Jesus bei einer amerikanischen Talentshow. Amen.
  • Cassia & Ky 1: Die Auswahl: Bisher habe ich hiervon schon so viel gehört, dass das Buch mir auf dem Weg zur Kasse buchstäblich in die Hand gehüpft ist. Soll ich da etwa grausam sein und es zurücklassen? ;)

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Schon wieder bei Thalia. Aber was soll's? Hier in der Umgebung haben die nun einmal mit Abstand die größte Auswahl. :)

[SUB] Aufbau #10 2011 // Birthday Special 2011 Part 1

Sonntag, 11. September 2011

In relativ genau 50 Minuten ist er vorbei - mein 18. Geburtstag. Dass ich auch in diesem Jahr wieder Bücher auf der Wunschliste hatte, dürfte ja wohl klar sein. Das Buch, das ich dann bekommen habe, stand auch darauf und lautet wie folgt:

Titel: Du hast mich auf dem Balkon vergessen
Autor: Anna Koch & Axel Lilienblum
Erscheinungsjahr: 2011
Verlag: rororo
Preis: 8,99€ 
Seiten: 267


Wer hat mir dieses Buch geschenkt?
Mama und Manfred - den Blog von letzterem findet ihr übrigens hier.

[SUB] Aufbau #9 2011

Freitag, 9. September 2011

Es ist inzwischen Freitagabend und ich darf stolz - und zugegebenermaßen ein wenig ungläubig - den sage und schreibe 9. Post in Sachen "Wann machst du endlich schlapp, Bücherregal?" präsentieren. Dieses Mal mit:


Titel: Voyeur
Autor: Simon Beckett
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: rororo
Preis: 9,95€ 
Seiten: 381

Warum habe ich dieses Buch gekauft?
Weil mich Simon Becketts andere Bücher - oder eher deren Hörversionen - in letzter Zeit richtig umgehauen haben und ich meeeehr wollte. ;)

Wo habe ich dieses Buch gekauft?
Bei Thalia ... wieder mal.

[REVIEW] Mo Hayder - Die Behandlung

Donnerstag, 8. September 2011

Erscheinungsjahr: 2003
Originaltitel: The Treatment
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,95€
Seiten: 510
Die Behandlung bei Amazon

Etwas Unaussprechliches muss sich im Haus der Familie Peach zugetragen haben. Ein Unbekannter hat die Peaches überfallen und anschließend ihren achtjährigen Sohn Rory verschleppt. Doch die Eltern, beide schwer traumatisiert und kaum vernehmungsfähig, schweigen zu den Fragen der Polizei. Und schon bald macht in der Gegend das Wort von einem unheimlichen „Troll“ die Runde, der kleine Kinder töten soll. In einem dramatischen Wettlauf mit der Zeit versucht Inspector Jack Caffery dem Täter auf die Spur zu kommen – denn dieser hat vielleicht schon sein nächstes Opfer ausgesucht …

Inspector Jack Caffery erscheint es zunächst wie ein Déjà-vu, als man ihn an den Tatort des Verbrechens beordert – das Haus der Familie Peach, in welchem Carmel und Alek Peach gemeinsam mit ihrem kleinen Sohn Rory einem tagelangen Martyrium ausgesetzt waren. Und jetzt hat man Rory auch noch entführt. Nicht nur, dass die Mutter des Jungen fast an Austrocknung gestorben wäre, nein, auch Rorys Vater steht an der Schwelle des Todes, als man die beiden findet – ohne Rory.

Der Grund dafür, dass Caffery dieser Fall so mitnimmt, ist der, dass er seinen Bruder Ewan im Kindesalter verloren hat – verloren an einen Päderasten in der Nachtbarschaft. Verloren, ohne jemals zu erfahren, was aus ihm geworden ist. Ob er tot ist. Ob er lebt.

Das ist dann auch einer der Gründe, warum Caffery alles daran setzt, den vermissten Jungen zu finden – so, wie er seinen Bruder in siebenundzwanzig Jahren nicht finden konnte. Aber als es dann doch so weit ist, ist es zu spät. Rory ist tot. Durch diese Tatsache fast ohnmächtig vor Wut, ermittelt Caffery weiter und wird bei seinen Recherchen unwissentlich immer weiter in die Nähe des Mörders getrieben – des pädophilen Mörders, wurde Rory vor seinem Tod doch missbraucht.

Als der Mann, den Caffery immer im Verdacht hatte, seinen Bruder Ewan entführt, missbraucht und ermordet zu haben, Selbstmord begeht und Caffery sich sicher ist, nun niemals mehr zu erfahren, was damals aus seinem Bruder geworden ist, irrt er sich in dieser Annahme, wie es nur eben möglich ist. Denn Ewan ist nicht weit. Ganz und gar nicht weit.

Doch dann deutet alles darauf hin, dass der „Troll“, wie man den Mörder des kleinen Rory getauft hat, sich in absehbarer Zeit bereits eine neue Familie suchen wird. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende ein Happy End wartet – eines, nicht zwei. Fragt sich nur, für wen alle Hilfe zu spät kommt – für Cafferys verschwundenen Bruder oder für die Familie, deren Leben der „Troll“ als nächstes vollkommen zu zerstören gedenkt?

Mit Die Behandlung setzt Mo Hayder ihre Reihe rund um Detective Inspector Caffery fort, ihren bisweilen ebenso raubeinigen wie sensiblen Protagonisten mit der gedankenverlorenen Attraktivität und dem versehentlichen Charme. Ging es in Der Vogelmann noch um einen Mörder, der eine Schwäche für Prostituierte und insbesondere deren tote Körper hatte, dringt Mo Hayder mit ihrem zweiten Roman nun in andere, aber mindestens ebenso düstere Gefilde vor.

Mit einem geistig vollkommen gestörten Mörder, der sich selbst zu therapieren versucht, versucht, sich mithilfe von Eigenurin von Schadstoffen vonseiten von Frauen reinzuwaschen. Einem Mörder, der Familien nicht bloß zerstört, sondern jedem einzelnen Mitglied ein Trauma verpasst, das mit nichts und niemandem je mehr loszuwerden ist.

Hayder hat, wie man gut sehen kann, keine Angst davor, Themen aufzutun, bei denen andere – vermutlich zu recht – die Nase rümpfen. Sie taucht direkt ein in den Sumpf der Pädophilie, in einen schmutzigen, absolut widerwärtigen Sumpf, den trocken zu legen leider vermutlich nie ganz gelingen wird. Dass insbesondere ihr Protagonist, Jack Caffery am Ende entscheiden muss, ob er unzählige Kinder vor dem Verlust von so vielem Unantastbaren rettet und dabei selbst etwas sehr Wichtiges verliert, hinterlässt hier mehr als nur eine Gänsehaut.

Es ist ein bitterer Geschmack, der einem im Mund zurückbleibt, sobald man dieses Buch beendet hat. Man hat ein flaues Gefühl im Magen, weil man so viel über siebenundzwanzig Jahre erfährt, in denen Caffery seinen Bruder für Tod hielt. Und man verspürt trotz allem auch irgendwie Genugtuung, wenn man bedenkt, wer hier seine gerechte Strafe erhalten hat. Und aus diesem Grund erhält dieses Buch auch folgende Bewertung – wohlgemerkt auch, weil es sich zugegebenermaßen bisweilen ein wenig zäh lesen ließ:


[Hörbuchregal] Aufbau/#2 September 2011

Dienstag, 6. September 2011

Fünf Tage nach meinem ersten Post über meinen Hörbuch-Nachschub im Monat September, kommt hier auch schon Nummer zwei an neuem Stoff für die Ohren. Dieser "Stoff" lautet wie folgt:
  1. Bartimäus-Das Auge des Golem von Jonathan Stroud - nachdem man von dieser Reihe nun auch schon so viel gehört hat, muss ich natürlich allmählich auch mal wissen, was das eigentlich ist - ich bin ja mal gespannt!
  2. Gregor und der Fluch des Unterlandes von Suzanne Collins - die andere Buchreihe der Autorin der Tribute von Panem - muss ich weiter ausführen? ;)
  3. Vampire Academy-Blaues Blut von Richelle Mead - seit langem einmal wieder eine neue Vampir-Serie ... wir werden sehen ...
  4. Sakrileg von Dan Brown - das einzige Hörbuch, das mir von diesem Autor bisher gefehlt hat ... ;)
Nun, ich zumindest bin ja mal gespannt, wie ich die neuen Hörbücher so finden werde - ihr auch?

[Reingehört] Cody Mcfadyen - Der Menschenmacher

Sonntag, 4. September 2011

Erscheinungsjahr: 2011
Originaltitel: The Innocent Bone
Verlag: Lübbe Audio
Preis: 11,90€
CDs: 6
Sprecher/in: Hannes Jaennicke
Der Menschenmacher bei Amazon

David lebt mit zwei anderen Kindern bei einem Mann, den sie Vater nennen. Der Mann hält sie gefangen und stellt ihnen unmögliche Prüfungen, an denen sie wachsen sollen - "evolvieren", wie er sagt. Wenn sie versagen, wird Vater sehr böse. Oft benutzt er einen Gürtel, manchmal eine Zigarette. Den Kinder bleibt keine Wahl: Wenn sie überleben wollen, müssen sie Vater töten. Zwanzig Jahre später. David ist ein erfolgreicher Autor. Doch noch immer träumt er jede Nacht von dem schrecklichen Mord, den sie begangen haben. Eines Tages erhält er einen Brief mit einem einzigen Wort: Evolviere. Vater ist vielleicht doch nicht tot. Die Vergangenheit kehrt zurück. Und mit ihr eine schreckliche Wahrheit.

Zwanzig Jahre, nachdem sie gemeinsam den Mann töteten, der sie folterte und misshandelte, könnte das Leben von David, Charlie und Allison nicht unterschiedlicher sein. David ist ein erfolgreicher Autor, lebt mit seiner Tochter zusammen und leitet zudem eine Stiftung für misshandelte Kinder. Charlie lebt irgendwo im Nirgendwo und führt auf eigene Faust die Stürmung von Kinderbordellen mit einer jungen Frau an. Allison ist inzwischen ehemalige Polizistin.

Dass David mit Charlie gemeinsame Sache macht und die Morde an den Kinderhändlern und Pädophilen sogar gutheißt und unterstützt, weiß niemand. Genauso wenig, wie die Welt von den Morden weiß, die er beging, weil die wahre Mutter seiner Tochter von mehreren Männern vergewaltigt und misshandelt wurde, während das Baby zugegen war. Dass er die Männer gnadenlos erschoss und das Baby im Glauben aufzog, er sei ihr Vater. Und ebenso ist Charlie nicht bewusst, dass Allison ihren Job bei der Polizei an den Nagel hing, weil sie ihn andernfalls hätte hochnehmen müssen – dass sie ihn noch immer liebt, dürfte dabei auch eine Rolle gespielt haben.

Die drei inzwischen erwachsenen Menschen treffen sich wieder, als Davids Tochter entführt wird, ebenso wie die junge Frau, mit der Charlie zusammen arbeitete und für die er inzwischen zu einer Art Vater geworden ist. Und die einzige Chance, die beiden jungen Frauen wieder zu befreien, scheint ein Mord zu sein. Ein Mord an einer Ärztin, die Abtreibungen vornimmt. Doch damit nicht genug. Denn allzu bald wird klar, dass der Mann, der die drei vor all den Jahren seelisch verkrüppelte, nicht allein gehandelt haben kann. Dass sein Partner David, Charlie und Allison für das büßen lässt, was sie getan haben …

So lange habe ich darauf gewartet, mir endlich die neue Geschichte von Cody Mcfadyen einzuverleiben, und gerade erst bin ich damit zum Ende gekommen. Alles, was mir im Moment dazu einfällt ist: WOOOOW! Komplex, kriminell, mörderisch und doch irgendwie moralisch vertretbar, schafft Mcfadyen großartigste Abwechslung zu Smoky Barrett und erschafft Helden, die nach gängigen Maßstäben eigentlich in der Death Row auf ihre Hinrichtung warten sollten.

Charlie ist ein Killer, ja. Aber er ist zugleich auch ein Killer, dem zahllose Eltern dieser Welt vollauf zustimmen würden, weil er Menschen, die sich an Kindern vergreifen genau das gibt, was sie verdient haben – den Tod, und das möglichst schmerzhaft. Aber bevor ich hier parteiisch werde, komme ich auf David zu sprechen, der im Grunde an derselben Front kämpft wie Charlie, und der ebenfalls ein überaus faszinierender Charakter ist. Dass Allison ihnen in nichts nachsteht, ist klar.

Alles in allem ein großartiger Thriller der Extraklasse, überraschend gut in Szene gesetzt von Hannes Jaenicke, der dem Schrecken Namen gibt und bis zum bitteren Ende damit wartet, anzudeuten, dass Charlies und Davids Arbeit vielleicht noch längst nicht getan ist …

Kaufen? Ungedingt!
Leihen? Todsicher!


[Reingehört] Simon Beckett - Kalte Asche

Samstag, 3. September 2011

Erscheinungsjahr: 2009
Originaltitel: Written in Bone
Verlag: Argon Hörbuch Verlag
Preis: 7,20€
CDs: 6
Sprecher/in: Johannes Steck
Kalte Asche bei Amazon

Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendent mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord …

Eigentlich ist David Hunter bereits halb auf dem Weg zurück zu seiner Freundin nach London, doch es soll wohl nicht sein. Man bittet ihn in einem neuen Fall um Hilfe, bei dem es um eine fast vollständig verbrannte Leiche geht – um eine Leiche auf einer Insel. Obwohl ihn Schuldgefühle plagen, jetzt doch nicht nachhause zu Jenny, die er erst kurz zuvor beinahe verloren hätte, zu fahren (siehe Die Chemie des Todes), nimmt Hunter den Fall an und begibt sich nach Runa, auf besagte Insel.

Dort wird bald klar, dass die Frau – denn um eine solche handelt es sich bei der Leiche – nicht auf natürliche Weise zu Tode kam. Sie wurde ermordet, erschlagen und dann verbrannt, um genau zu sein. Doch wer ist der Mörder? David Hunter findet sich einer Gemeinde gegenüber, die fester zusammenhält, als womöglich gut für sie ist. Und kurz darauf gerät auch Hunter selbst ins Fadenkreuz des Mörders. Mehrere Gebäude stehen in Flammen und das nächste Opfer ist zu beklagen – ebenfalls erschlagen und verbrannt.

Dass ausgerechnet jetzt auch noch ein heftiger Sturm alle Wege zum Festland kappt und kein Funkverkehr mehr möglich ist, der vonnöten gewesen wäre, um an Land zumindest Bescheid zu sagen, dass es sich bei der ersten Leiche um ein Mordopfer handelt, verschlimmert die ganze Sache noch. Und dann überschlagen sich schließlich die Ereignisse. Eine Lokalreporterin wird buchstäblich abgeschlachtet und dann verbrannt, wonach Hunter sich plötzlich sicher ist, den Mörder zu kennen. Aber wird sich diese Vermutung auch als Wahrheit entpuppen?

Nachdem ich erst vor kurzer Zeit den Auftakt zu Simon Becketts David Hunter-Reihe gehört habe, konnte ich natürlich nicht widerstehen und musste einfach gleich auch Teil 2 anhören. Und dieser zweite Teil steht dem ersten in nichts nach, um nicht zu sagen, dass er sogar noch besser ist. Simon Beckett spielt im wahrsten Sinne des Wortes mit seinen Lesern/Hörern, indem er ihnen die Möglichkeit gibt, noch vor seinem Protagonisten auf die Lösung des Falles zu kommen – was in meinem Fall auch reibungslos funktioniert hat.

Dazu die Abgeschiedenheit der Insel, der schier nicht zu fassende, vor nichts zurückschreckende Mörder und eine Gemeinde, die sich so auffällig verhält, dass quasi jeder der Schuldige sein könnte. All das, gemeinsam mit Becketts Talent, seine Hinweise auf den Täter so zu verstrecken, dass man jede Sekunde aufmerksam sein muss, sorgt für einen Thriller mit Gänsehautgarantie und mit Sicherheit erhöhtem Puls. Ein Muss für jeden Fan von spannenden Thrillern und leider ein ziemliches No-Go für alle, denen innerfamiliäre Beziehungen, die zu weit reichen, um legal zu sein, auch in Büchern/Hörbüchern zuwider sind.

Kaufen? Ja.
Leihen? Unbedingt!


[Hörbuchregal] Aufbau/#1 September 2011

Donnerstag, 1. September 2011

Da haben wir gerade einmal den 1. September und schon habe ich Neues vorzustellen, was mein Hörbuchregal betrifft. Und dann auch noch lange ersehntes Neues, das sei bei folgenden Lesungen wohl klar:
  1. Der Menschenmacher von Cody Mcfadyen - das erste allein stehende Werk eines großartigen Autors, das einfach nur gut sein kann, wo es doch ganz ohne Smoky Barrett auskommen muss - ich freu mich schon!
  2. Das Affenhaus von Sara Gruen - nach Wasser für die Elefanten ist dies eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen und wenn ihr neuestes Buch auch nur halb so gut ist, wie eben erwähntes, dann werde ich es schlichweg lieben.
Dieses Mal besteht mein Hördrogennachschub zwar nur aus zwei Hörbüchern, doch angesichts der Tatsache, dass es sich dabei um zwei handelt, die ich mir schon so lange wünsche, ist dies ein wirklich guter Start in den Monat September ... der im Übrigen mein Geburtsmonat ist und aufgrund der Tatsache, dass bei mir in diesem Jahr jener Geburtstag ansteht, den man vor den sprichwörtlich "Runden" am größten feiert, wohl auch noch so einiges andere an Büchern und Lesungen zu bieten haben dürfte. :)) Wir dürfen also gespannt sein - sowohl auf die Rezensionen der oben genannten Hörbücher, als auch darauf, was der September sonst noch so zu bieten hat ...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...