[REVIEW] M. J. O'Shea: Fliegende Cupcakes (Rock Bay, #1)

Mittwoch, 22. November 2017

Autorin: M. J. O'Shea
Herausgeber: Dreamspinner Press
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Coming Home
Preis: 5,02€ / E-Book
Seiten: 264
Notes: Band 1 der Rock Bay-Reihe.
- Rezensionsexemplar -



Kurzbeschreibung:

Tallis Carrington war der König von Rock Bay und hat mit eiserner Faust und seiner Truppe von Handlangern regiert, bis ein Skandal seinen guten Familiennamen ruinierte. Zehn Jahre später ist Tallis pleite, obdachlos und muss den Schandweg aller Schandwege antreten. Er braucht Geld – und das schnell. Rock Bay ist die einzige Heimat, die er kennt. Aber die Menschen in der Stadt haben ihn, den verwöhnten Jock, der er einmal war, nicht vergessen.

Der einzige Mensch in der Stadt, der über seine Vergangenheit hinwegsieht, ist Lex, der Besitzer eines neuen Cafés. Er bietet Tally einen Job an, obwohl er ihn allein wegen seines Rufs zu hassen scheint. Als Tally herausfindet, dass sein neuer Chef der Junge ist, den er in der Schule gequält hat, versteht er endlich sein merkwürdiges Verhalten. Jetzt muss Tally alles dafür tun, um zu beweisen, dass er nie wirklich der Idiot war, den er vorgab zu sein. Und wenn er schon Lex’ Herz für sich gewinnen kann, sollte das mit den restlichen Leuten in der Stadt ein Kinderspiel werden ... 



Zusammenfassung:

Während seiner gesamten High School-Zeit in der Kleinstadt Rock Bay war Tallis Carrington der unangefochtene König seiner Schule. Und der selbst ernannte Tyrann eines jüngeren Jungen namens James Alexis war er auch. Als Tallis' Vater jedoch mit diversen Schulmädchengeschichten Schlagzeilen macht und sich daraufhin das Leben nimmt, bricht Tallis' gesamtes Leben in sich zusammen und er geht mit seiner Mutter nach Seattle.

Vierzehn Jahre später: Tallis, inzwischen zweiunddreißig, kehrt wie ein geprügelter Hund mittellos nach Rock Bay zurück. Seine Suche nach einem Job wird einzig von dem Cafébesitzer Lex mehr oder weniger enthusiastisch angenommen. Lex ist er einzige in der Stadt, der Tallis eine Chance gibt und auch der einzige, der am allerwenigsten Lust haben sollte, Tallis eine neue Chance zu geben - schließlich war er damals Tallis' Lieblingsopfer in der High School. Doch das Leben führt manchmal die ungewöhnlichsten Menschen zueinander ...



Fazit:

Also die Kurzbeschreibung dieses Buches hat mich auf Anhieb angesprochen und mir eine wirklich tolle Geschichte versprochen. Was ich dann allerdings bekommen habe, war dann doch nicht ganz so stark. Zumal für mich klar war, als beide Protagonisten nach etwa zwei Dritteln des Buches nach wie vor total happy waren, dass da noch was kommen musste. Was indes kam, hat mir leider gar nicht gefallen, war mir zu oberflächlich und zu nichts sagend, wenn man so will. Denoch - eine recht lesenswerte Geschichte, die ich trotz allem nicht bereue gelesen zu haben. Und auch die Reihe an sich werde ich weiter verfolgen. Alles in allem sieht meine Endwertung also wie folgt aus ...

 
Vielen Dank an Dreamspinner Press für die zur Verfügung Stellung dieses E-Books.

[REVIEW] Mercy Celeste: Match Day (Adventures INK, #1)

Dienstag, 21. November 2017

Titel: Match Day
Autorin: Mercy Celeste
Herausgeber: MJC Press
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: englisch
Originaltitel: Match Day
Preis: 4,23€ / E-Book
Seiten: 193
Notes: Band 1 der Adventures INK-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Jilted at the altar!

Doctor Zack Sorensen planned to spend the entire ten-day luxury honeymoon cruise drunk off his ass. Why not? He paid a fortune for the tickets. Non-refundable tickets. If anyone deserved to be drunk for ten days solid it was Zack.

Brian O’Daly - brother of the runaway bride and best man - had no intention of letting his best friend spend the next ten days alone, and most likely drunk, on a ship, with no one to keep him from falling overboard.

But what exactly did one do on an accidental honeymoon? For ten days. To romantic destinations. In one bed… when one is secretly in love with one’s best friend.

Brian and Zack are about to find out.



Zusammenfassung:

Brian O'Daly ist schon seit er sich zurück erinnern kann in seinen besten Freund, Zack Sorensen verliebt. Als der nun auch noch seine jüngere Schwester Ronny heiraten will, bereut er es kein bisschen, seine Heimat schon vor Jahren verlassen zu haben und nach Kalifornien gegangen zu sein. Nur für die Hochzeit will er noch einmal an Zacks Seite sein. Als er in der Nacht vor der Hochzeit etwas Ungeheuerliches mit ansieht und die Braut daraufhin nicht in der Kirche auftaucht, macht sich Zack alleine auf zur luxuriösen Seereise mit dem Luxusliner. Kurz entschlossen, reist Brian seinem besten Freund hinterher und begibt sich seiner Schwester statt auf die Reise. Ein Urlaub, den beide nie vergessen werden ...



Fazit:

Also an sich ist das hier eine richtige Top-Geschichte - ja, wenn das Ende eben nicht wäre. Denn das war mir einfach zu larifari, muss ich zugeben. Ansonsten fand ich die Protagonisten ganz toll und die Idee hinter der Geschichte auch. Nur eben das Ende ist die Krux an der ganzen Sache. Und daher habe ich auch wie folgt bewertet ...

[REVIEW] M. V. Carey: Die drei ??? und der Höhlenmensch (Die drei ???, #34)

Sonntag, 19. November 2017

Autor: M. V. Carey
Herausgeber: Kosmos Verlag
Erscheinungsjahr: 1984
Sprache: deutsch
Preis: 2€ (Flohmarkt) / Hardcover
Seiten: 128
Notes: Teil 34 der Die drei ???-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Seit in Citrus-Grove ein vorgeschichtliches Skelett eines Menschen gefunden wurde, passieren seltsame Dinge. Zigeuner-John, der vor dem Museum Wache hält, behauptet sogar, er habe in der Nacht den lebendig gewordenen Höhlenmenschen weglaufen sehen! Neugierig und ahnungsvoll machen sich die drei ??? ans Beobachten. Und tatsächlcih - allmählich kristallisiert sich heraus, dass hier verschiedene kriminelle Vorgänge parallel laufen.



Zusammenfassung: 

Ein Mann bricht auf dem Schrottplatz zusammen und stirbt kurz darauf. Ein Mann, der in einem bekannten Institut arbeitete, das in dem kleinen Städtchen Citrus Cove angesiedelt ist, in dem bald darauf ein uralten Skelett gefunden wird. Justus, Peter und Bob bekommen die Möglichkeit, das Städtchen zu besuchen. Dort treffen sie auch auf Eleanor, die einst den verstorbenen Mann nach Rocky Beach begleitete und deren Onkel der gefundene Höhlenmensch gehört. Und alsbald stecken die Jungen in einem neuen Fall - denn der Höhlenmensch wurde gestohlen!



Fazit:

Mensch, hat sich dieses Buch vielleicht gezogen! Lag wohl mitunter daran, dass das Buch schon so manches Jahr auf dem Buckel hat und entsprechend old-fashioned daher kommt. Wie auch immer. Eine recht solide, wenn auch verworrene Geschichte war das. Und die Auflösung - na ja. War einfach nicht so ganz meins dieses Buch, muss ich zugeben. Auch ist dies eine alte Folge von den drei Fragezeichen, die ich ausnahmsweise mal nicht als Kind in Hörspielform verschlungen habe. Nun ja, jedenfalls vergebe ich mehr als großzügig doch noch folgende Wertung ...

[mini-REVIEW] Mathilda Grace: Ein Storchenfels kommt selten allein (Nachbar fürs Herz, #9)

Autorin: Mathilda Grace
Herausgeber: Amazon Media
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Ein Storchenfels kommt selten allein
Preis: 1,49€ / E-Book
Seiten: 52
Notes: Band 9 von Nachbar fürs Herz


Ich bin echt gestraft. Allein mein Name: Theodor Heinrich Winfred Mechtenholm, der Dritte. Was haben sich meine Eltern bloß dabei gedacht? Das frage ich mich bereits seit meiner Geburt, aber in letzter Zeit beinahe stündlich aufs Neue, denn Mama und Papa haben beschlossen, dass ich mit einunddreißig Jahren unter die Haube gehöre. Und damit das auch ganz nach ihren Wünschen klappt, haben sie den für mich ausgesuchten Mann gleich mal für eine Woche auf die Familienburg eingeladen. Natürlich ohne mich vorher zu fragen. Wie schon gesagt: ich bin echt gestraft.


Ich liebe dieses Buch. Ich liebe die gesamte Reihe. Im Ernst. Endlich mal eine Reihe im Genre Gay Romance, bei der es nicht überwiegend um Sex geht. Echt jetzt. Wundertollige Protagonisten, geniale Geschichten und Humor im Überfluss - ich LIEBE es! Ganz ehrlich. Ich schieße mich regenmäßig ab vor Lachen beim Lesen dieser Bücher, ich schwöre es euch. Ganz großes Kino, das ich euch nur ganz wärmstens ans Herz legen kann. Und auch dieses Buch war wieder ein richtiges Schmankerl für mich. Daher ganz dolle verdiente Bestwertung für Mathilda Grace und ihren Storchenfels ...

[REVIEW] K. C. Wells: Spitze (A Material World, #1)

Samstag, 18. November 2017

Titel: Spitze
Autorin: K. C. Wells
Herausgeber: Amazon Media
Erscheinungsjahr: 2017
Sprache: deutsch
Originaltitel: Lace
Preis: 1,71€ / E-Book
Seiten: 109
Notes: Teil 1 der A Material World-Reihe.



Kurzbeschreibung:

Als Shawns bester Freund Dave mit seiner Freundin Schluss macht, versucht Shawn verzweifelt, sich keine große Hoffnungen zu machen. Schließlich ist Dave immer noch hetero, richtig? Falsch. Unerwartet verkündet Dave, er sei bisexuell, und bei dem lauten Pochen, das zu hören ist, handelt es sich um Shawns Herz. Er liebt Dave schon so lange, aber er wird auf keinen Fall ihre Freundschaft ruinieren, indem er Dave sagt, was er wirklich empfindet.
Aber als Dave Shawns kleines Geheimnis entdeckt, beginnt für die beiden Freunde ein völlig neues Kapitel. Allerdings kann Shawn nicht aufhören, sich Sorgen zu machen – wäre Dave auch ohne den unanständigen Tick bei ihm? Und ist Shawn beherzt genug, das herauszufinden?



Zusammenfassung:

Schon seit Jahren ist Shawn in seinen besten Freund Dave verliebt. Als der plötzlich mit seiner derzeitigen Freundin Schluss macht und behauptet, ebenso plötzlich bisexuell zu sein, glaubt Shawn, seinen Ohren nicht zu trauen. Es kommt ihm vor wie ein Sechser im Lotto, denn schließlich könnte es ja sein, dass Dave sich von Shawn angezogen fühlt ... aber nein, das ist einfach zu unwahrscheinlich. Oder doch? Denn als Dave zufällig Shawns kleines, seidiges und spitzenbesetztes Geheimnis entdeckt, ist plötzlich alles ganz anders ...



Fazit: 

Dieses Buch hat Spaß gemacht. Auch wenn die Thematik doch ein wenig ungewöhnlich war, habe ich mich schnell in die Geschichte eingefunden; und Männer, die gern Reizwäsche tragen können mich nun wirklich nicht mehr umhauen. Tatsächlich fand ich diesen Umstand sogar recht interessant. Die Protagonisten waren verhältnismäßig gut ausgearbeitet und die Geschichte an sich war sehr unterhaltsam. Einzig ein wenig mehr Pepp und die Geschichte hätte von mir die Bestwertung erhalten. Aber so begnüge ich mich mit voll verdienten ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...